Diack soll Digel bezahlt haben

Sport / 19.10.2016 • 22:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Stuttgart. Die Ethikkommission des Leichtathletik-Weltverbandes will nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ mögliche verborgene Zahlungen aus der IAAF-Kasse an das ehemalige deutsche Council-Mitglied Helmut Digel prüfen. Eine Sprecherin der Ethikkommission wollte dies nach „SZ“-Angaben offiziell weder bestätigen noch dementieren. Digel selbst hat sich bisher zu dem Fall nicht geäußert. Die Zahlungen sollen auf Veranlassung des früheren IAAF-Präsidenten Lamine Diack an verschiedene Leichtathletik-Funktionäre verteilt worden sein.