Seifriedsberger als Vierte knapp am Podest vorbei

Sport / 02.12.2016 • 21:01 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Lillehammer. Jacqueline Seifriedsberger hat beim Weltcup-Auftakt der Skispringerinnen in Lillehammer um 0,6 Punkte einen Podestplatz verpasst. Nach dem dritten Rang zur Halbzeit landete die 25-jährige Innviertlerin mit 93 und 91 Metern an der vierten Stelle. Die Japanerin Sara Takanashi, die Dominatorin der vergangenen Saison, startete mit einem Sieg in den WM-Winter. Takanashi (95/99,5) gewann mit 19,9 Punkten Vorsprung auf ihre Landsfrau Yuki Ito. Die Deutsche Anna Rupprecht (90,5/90,5) überholte im Finale Seifriedsberger dank der besseren Haltungsnoten. Daniela Iraschko-Stolz (92,5/88) belegte den sechsten Endrang, die Dornbirnerin Eva Pinkelnig (28) verpasste nach Platz 29 in der Qualifikation mit einem Sprung auf 81 Meter und 92,2 Punkten um 1,6 Zähler das Finale.

Resultate

American Football, NFL: Minnesota Vikings – Dallas Cowboys 15:17.

Basketball, NBA: Golden State Warriors – Houston Rockets 127:132 n.V., Utah Jazz – Miami Heat 110:111, Memphis Grizzlies – Orlando Magic 95:94, Brookly Nets – Milwaukee Bucks 93:111, Charlotte Hornets – Dallas Stars 97:87, Cleveland Cavaliers – Los Angeles Clippers 94:113.

Eishockey, NBA: Buffalo Sabres – New York Rangers (mit Michael Grabner) 4:3, Ottawa Senators – Philadelphia Flyers (mit Michael Raffl) 2:3 n.V., Detroit Red Wings (mit Thomas Vanek) – Florida Panthers 1:2 n.V., Pittsburgh Penguins – Dallas Stars 6:2, Washington Capitals – New York Islanders 0:3, St. Louis Blues – Tampa Bay Lightning 5:4, Winnipeg Jets – Edmonton Oilers 3:6, Chicago Blackhawks – New Jersey Devils 4:3 n.V., Colorado Avalanche – Columbus Blue Jackets 2:3, Arizona Coyotes – Los Angeles Kings 3:4, Vancouver Canucks – Anaheim Ducks 1:3, Boston Bruins – Carolina Hurricanes 2:1 n.P.

Eisschnelllauf, Weltcup in Astana, Damen, 500 m: 1. Yu Jing 37,85 Sek., 2. Zhang Hong (beide CHN) 37,87, 3. Lee Sang-hwa (KOR) 37,95, 16. Vanessa Herzog (AUT) 38,86; Weltcupstand (nach 4 von 10 Bewerben): 1. Nao Kodaira (JPN) 300 Punkte, 2. Lee 275, 3. Yu 272, 13. Herzog 76

Langlauf, Weltcup in Lillehammer, Sprint ( klassische Technik/1,3 km), Damen: 1. Heidi Weng (NOR, 2. Maiken Caspersen Falla (NOR), 3. Hanna Falk (SWE), 4. Ingvild Flugstad Oestberg (NOR), 5. Anna Svendsen (NOR), 6. Julia Belorukowa (RUS); In Qualifikation out: 59. Teresa Stadlober (AUT); Weltcupstand (nach 3 von 32 Bewerben): 1. Weng 170 Punkte, 2. Stina Nilsson (SWE) 156, 3. Marit Björgen (NOR) 156, 44. Stadlober 5. Herren: 1. Calle Halfvarsson (SWE), 2. Emil Iversen (NOR), 3. Teodor Peterson (SWE), 4. Iivo Niskanen (FIN), 5. Emil Jönsson (SWE), 6. Paal Goldberg (NOR); In Qualifikation out: 55. Bernhard Tritscher (AUT); Weltcupstand (nach 3 von 32 Bewerben): 1. Halfvarsson 166 Punkte, 2. Niskanen 140, 3. Goldberg 134.

Nordische Kombination, Weltcup in Lillehammer, Endstand nach Springen und Langlauf über 4 x 5 km (zehn Nationen gestartet): 1. Deutschland (Björn Kircheisen, Eric Frenzel, Fabian Rießle, Johannes Rydzek) 49:34,9 Min., 2. Norwegen (Mikko Kokslien, Espen Andersen, Haavard Klemetsen, Jörgen Graabak) + 31,5 Sek., 3. Österreich (David Pommer, Mario Seidl, Wilhelm Denifl, Philipp Orter) 1:23,7, 4. Finnland 1:44,9, 5. Japan 2:06,0, 6. Frankreich 2:10,8.

Rodel, Weltcup Kunstbahn in Lake Placid, Doppelsitzer: 1. Sascha Benecken/Toni Eggert (GER) 1:28,382 Min., 2. Matthew Mortensen/Jayson Terdiman (USA) +0,163, 3. Robin Geueke/David Gamm (GER) 0,344, 4. Christian Oberstolz/Patrick Gruber (ITA) 0,420, 5. Andris Sics/Juris Sics (LAT) 0,497, 6. Andrej Bogdanow/Andrej Medwedew (RUS) 0,507, 7. Peter Penz/Georg Fischler (Österreich) 0,509, 14. Thomas Steu/Lorenz Koller (AUT) 1,237, 19. David Trojer/Philip Knoll (AUT) 2,617; Weltcup-Gesamtwertung nach 3 Rennen: 1. Benecken/Eggert 300 Punkte, 2. Geueke/Gamm 225, 3. Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER) 197, 15. Steu/Koller 84, 16. Penz/Fischler 71, 20. Trojer/Knoll 43

Skispringen, Weltcup der Damen in Lillehammer: 1. Sara Takanashi (JPN) 271,3 (95/99,5 m), 2. Yuki Ito (JPN) 251,4 (94,5/92,5), 3. Anna Rupprecht (GER) 243,8 (90,5/90,5), 4. Jacqueline Seifriedsberger (AUT) 243,2 (93/91), 5. Maja Vtic (SLO) 242,3 (93,5/90,5), 6. Daniela Iraschko-Stolz (AUT) 239,5 (92,5/88); nicht für das Finale qualifiziert u.a.: 31. Eva Pinkelnig, 32. Chiara Hölzl, 36. Elisabeth Raudaschl, 40. Claudia Purker (alle AUT).