Zwei Topfavoriten jagen Altach

Sport / 15.12.2016 • 22:55 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Legte sich beim Basteln genauso mit vollem Einsatz ins Zeug wie auf dem Feld: Altachs Marathonmann Lukas Jäger. Foto: Altach
Legte sich beim Basteln genauso mit vollem Einsatz ins Zeug wie auf dem Feld: Altachs Marathonmann Lukas Jäger. Foto: Altach

Drei Mannschaften kämpfen am Wochenende um die Winterkrone in der Bundesliga.

Altach. Zwei Topfavoriten jagen den Außenseiter: Der Kampf um die Winterkrone in der Fußball-Bundesliga wird am letzten Spieltag des Jahres entschieden. Dabei müssen Double-Verteidiger RB Salzburg sowie der SK Sturm auf einen Ausrutscher des Überraschungsteams aus Altach hoffen. „Wir haben klar die drei Punkte im Visier“, will sich Werner Grabherr, Trainer beim Tabellenersten Cashpoint SCR Altach, nicht auf Rechnereien einlassen. Altachs Jäger jedenfalls müssen nach ihren Spielen noch bis Sonntag warten, ehe feststeht, wer auf Platz eins überwintern wird.

RB-Bestmarke egalisiert

Mit einem Sieg würden die Rheindörfler nicht nur ihre imponierende Heimbilanz auf neun Siege bei zwei Remis in elf Partien ausbauen, mit einem Sieg würden Netzer und Co. als Nummer eins in die Winterpause gehen. Mit derzeit 26 Heimpunkten aus zehn Spielen haben die Altacher schon jetzt die Bestmarke von RB Salzburg aus der Saison 2013/14 egalisiert. Im sonntägigen (16.30 Uhr) Heimspiel gegen Rekordmeister Rapid darf auch mit einem vollen Stadion gerechnet werden. Schon jetzt sind alle Sitzplatz- und Business-Tickets vergriffen. Auch der Run auf Stehplatzkarten, vor allem für die Südtribüne, ist seit Tagen ungebrochen.

Dass die neue Mannschaft von Altachs Ex-Trainer Damir Canadi zuletzt drei Spiele ungeschlagen geblieben ist, sorgt für zusätzliche Brisanz. Den letzten Sieg von Rapid in der Cashpoint-Arena gab es allerdings am 10. Mai 2015 mit einem 3:1. Bei den Heimischen wird der Spanier César Ortiz fehlen. Der 27-jährige Innenverteidiger durfte nach Hause fliegen, da seine Frau dieser Tage Nachwuchs erwartet.

Soziale Aktionen

Altachs Kicker nutzten die Zeit zwischen den Trainings- bzw. Spielzeiten auch, um in Sachen sozialer Verantwortung ein Zeichen zu setzen. So waren die Spieler z. B. zu Besuch im Sozialzentrum in Altach und auf der Kinderstation im Landeskrankenhaus Feldkirch. Gebastelt wurde auch – gemeinsam mit den Kindern des Vereins „Schmetterlinge“. Gleich sieben Spieler nahmen sich die Zeit, um mit 18 Kindern Weihnachtskarten zu basteln. Auch Georg Zellhofer, Geschäftsführer Sport, bastelt – im wahrsten Sinne des Wortes – an der sportlichen Zukunft des SCRA. Nicht nur, dass noch ein Trainer gefunden werden muss, auch die Verträge von gleich 14 Spielern laufen im kommenden Sommer aus. Da gibt es Gesprächsstoff genug, will man die Kicker länger an den Verein binden. All das soll in der Winterpause forciert werden. Jetzt ist der gesamte Fokus voll auf den Jahresabschluss gegen Rapid gerichtet.

Dimitri Oberlin machte die Arbeit mit den Heiminsassen Spaß. Altach
Dimitri Oberlin machte die Arbeit mit den Heiminsassen Spaß. Altach
Für die Bewohner des Sozialzentrums in Altach gab es von Daniel Luxbacher (links) und Co. auch kleine Geschenke. Foto: Altach
Für die Bewohner des Sozialzentrums in Altach gab es von Daniel Luxbacher (links) und Co. auch kleine Geschenke. Foto: Altach

Fußball – tipico Bundesliga 2016/17

20. Spieltag

SV Ried – SK Sturm Graz Samstag

Keine Sorgen Arena, 16 Uhr, SR Lechner (W) sky sport AustriA (live)

FC RB Salzburg – Wolfsberger AC Samstag

Red Bull Arena, 18.30 Uhr, SR Hameter (NÖ) sky sport AustriA (Live/Konferenz)

FK Austria Wien – SV Mattersburg Samstag

Ernst-Happel-Stadion, 18.30 Uhr, SR Harkam (ST) sky sport AustriA (Live/Konferenz)

SKN St. Pölten – FC Admira Wacker Mödling Samstag

NV Arena, 18.30 Uhr, SR Ouschan (V) sky sport AustriA (Live/Konferenz)

Cashpoint SCR Altach – SK Rapid Wien Sonntag

Cashpoint Arena, 16.30 Uhr, SR Muckenhammer (OÖ) sky sport AustriA (live)/ORF eins (live)

Tabelle

 1. Cashpoint SCR Altach 19 12 3 4 30:21 +  9 39

 2. FC RB Salzburg 19 11 4 4 36:16 + 20 37

 3. SK Sturm Graz 19 11 3 5 33:17 + 16 36

 4. FK Austria Wien 19 11 1 7 35:29 +  6 34

 5. SK Rapid Wien 19 7 6 6 31:20 + 11 27

 6. Wolfsberger AC 19 6 4 9 25:31 –  6 22

 7. FC Admira Wacker Mödling 19 7 1 11 17:33 – 16 22

 8. SV Ried 19 6 2 11 18:29 – 11 20

 9. SKN St. Pölten 19 4 5 10 21:36 – 15 17

10. SV Mattersburg 19 3 5 11 19:33 – 14 13

21. Spieltag (11./12. Februar 2017): FC Admira Wacker Mödling – Cashpoint SCR Altach, FC RB Salzburg – SKN St. Pölten, Wolfsberger AC – SV Ried, FK Austria Wien – SK Rapid Wien, SV Mattersburg – SK Sturm Graz