Am Ende blieb ein Punkt

Sport / 26.12.2016 • 22:57 Uhr / 5 Minuten Lesezeit

Dornbirn brachte beim 2:3 nach Verlängerung den zehnten KAC-Sieg en suite in Gefahr.

Dornbirn. (VN-abr) Wie schon so oft in dieser Saison reichte es für die Bulldogs am Ende wieder nicht für einen Sieg. Dabei lag das Team von Coach Dave MacQueen bis zur 57. Minute gegen den KAC mit 2:1 in Führung. Der Ausgleich durch Manuel Ganahl rettete die Rotjacken in die Verlängerung. In dieser scheiterten die Messestädter zum sechsten Mal in dieser Saison. Unterm Strich bleibt im ersten von drei Auswärtsspielen in Folge somit nur ein Punkt. Morgen treffen die Bulldogs auf Graz.

Dornbirns Meisterschafts-Ambitionen wurden in dieser Saison ordentlich zurechtgestutzt. Der vorletzte Platz, zehn Runden vor Ende des Grunddurchgangs, entspricht keinesfalls den Ansprüchen der Bulldogs. Ein Sieg gegen Klagenfurt – und Rang zehn, der einen Bonuspunkt für die Play-off-Qualifikationsrunde bedeuten würde, wäre wieder in Reichweite.

Dornbirn auf Augenhöhe

Die Gäste legten ordentlich los und gingen im Anfangsdrittel in Führung. Der wiedergenesene Dustin Sylvester versenkte in der 17. Minute nach einem gut vorgetragenen Konter die Scheibe zur 1:0-Führung. Klagenfurt war in der bisherigen EBEL-Bilanz für die Gäste aus dem Ländle bereits ein guter Boden. Fünf der zehn Siege gegen den Rekordmeister feierte man in der Lindwurmstadt. Im Mittelabschnitt verwalteten Chris D’Alvise und Co. den knappen Vorsprung. Die Chancen von Stefan Geier (22.) und Thomas Koch (27.) parierte DEC-Keeper Florian Hardy. In der 30. Minute hatte Sylvester den zweiten Treffer auf der Schaufel, doch KAC-Torhüter David Madlener war auf dem Posten.

Im Schlussdrittel drängten die Gastgeber auf den Ausgleich. In der 49. Minute befreite sich Dornbirn kurzfristig aus der Umklammerung der Hausherren. Nachdem Cody Sylvester und Jamie Arniel mit ihren Schüssen noch an Madlener gescheitert waren, nützte Martin Grabher-Meier eine Unaufmerksamkeit des 24jährigen Feldkirchers zum 2:0. Doch praktisch mit dem nächsten Angriff der Rotjacken war die Führung nur mehr die Hälfte wert. In der 50. Minute lenkte Jamie Lundmark die Scheibe an Hardy vorbei zum 1:2 in die Maschen. Drei Minuten vor dem Ende war der Vorsprung endgültig Geschichte. Der Bludenzer Manuel Ganahl sorgte mit seinem Treffer zum 2:2-Ausgleich für viel Jubel in der KAC-Heimstätte. Die Bulldogs kämpften sich in die Verlängerung, doch in der 63. Minute war diese auch schon wieder zu Ende: Mitja Robar schoss zum 3:2 und somit zum zehnten Sieg in Folge ein.

Wir hatten heute nur 15 gute Minuten am Ende der Partie.

KAC-Coach Mike Pellegrims

Eishockey

Österreichische Liga

Gestern spielten

KAC – Dornbirner EC 3:2 n. V. (0:1, 0:0, 2:1)

Stadthalle, 3851, SR Gruber, Trilar, Ettlmayr, Kaspar

Torfolge: 17. 0:1 D. Sylvester, 49. 0:2 Grabher Meier, 50. 1:2 Lundmark, 57. 2:2 Ganahl, 63. 3:2 Robar

Strafminuten: 2 bzw. 8

KAC: Madlener; Kapstad, Fischer, Robar, Schumnig, Strong, Duller, Popovic; M. Geier, Koch,
S. Geier, Pance, Hurtubise, Harand, Ganahl, Neal, Lundmark, Richter, Hundertpfund, Bischofberger, Brucker

Dornbirner EC: Hardy; Magnan, Schmidt, Caruso, Connelly, Konradsheim, Crawford, Siutz;
D. Sylvester, Arniel, Grabher Meier, D’Alvise, McBride, C. Sylvester, Macierzynski, Häußle, Livingston, Haberl, Ban

EC Red Bull Salzburg – HC Innsbruck 1:5 (1:3, 0:0, 0:2)

Volksgarten, 2302, SR Stolc, Zrnic, Pardatscher, Zgonc

Torfolge: 2. 1:0 Rauchenwald, 9. 1:1 Clark, 17. 1:2 Lammers (5:3), 19. 1:3 Spurgeon (5:4), 57. 1:4 Sedivy, 60. 1:5 Bishop (empty net)

Strafminuten: 4 bzw. 8

EHC Black Wings Linz – Fehervar AV 19 4:1 (0:1, 2:0, 2:0)

Keine-Sorgen-Arena, 4600, SR Gamper, K. Nikolic, Kontschieder, Sparer

Torfolge: 1. 0:1 Vernace, 29. 1:1 Lukas, 37. 2:1 Broda, 55. 3:1 Potulny, 57. 4:1 Lebler

Strafminuten: 6 bzw. 4

VSV – HCB Südtirol 2:5 (1:3, 1:1, 0:1)

Stadthalle, 3051, SR Kellner, Kincses, Krausz, Nemeth

Torfolge: 7. 0:1 Gander, 8.0:2 Gander, 12. 1:2 Urbas (5:4), 19. 1:3 Insam, 25. 1:4 Palmieri (5:4), 33. 2:4 Urbas (5:4), 60. 2:5 Glenn (empty net)

Strafminuten: 6 bzw. 10

Vienna Capitals – HDD Olimpija Ljubljana 5:0 (1:0, 3:0, 1:0)

Albert-Schultz-Halle, 3950, SR Fichtner, Smetana, Nagy, Soos

Torfolge: 20. 1:0 Sharp, 29. 2:0 Großlercher, 35. 3:0 Ferland, 37. 4:0 Nißner, 47. 5:0 Ferland (5:4)

Strafminuten: 4 bzw. 10

HC Znojmo – Graz99ers 3:4 n. V. (1:0, 2:2, 0:1)

Znojmo, SR Bulovec, Piragic, Gatol, Rakovic

Torfolge: 4. 1:0 Bartos (5:3), 28. 1:1 Natter, 29. 1:2 Beach, 33. 2:2 Yellow Horn, 38. 3:2 Pucher, 60. 3:3 Brophey (4:5), 61. 3:4 Siddall (4:5)

Strafminuten: 8 bzw. 12

Tabelle

1. Vienna Capitals 35 21 6 3 5 125: 79 78

2. EHC BW Linz 35 18 5 5 7 134:101 69

3. RB Salzburg 35 17 5 5 8 118: 91 66

4. HCB Südtirol 35 18 3 3 11 115: 97 63

5. KAC 35 15 4 3 13 107: 93 56

6. HC Innsbruck 35 15 3 5 12 126:120 56

7. HC Znojmo 35 13 4 3 15 86: 99 50

8. VSV 35 12 4 5 14 108:109 49

9. Fehervar AV 19 35 10 6 4 15 100:116 46

10. Graz 99ers 35 12 2 3 18 96: 97 43

11. Dornbirner EC 35 10 0 6 19 90:118 36

12. Olimpija Ljubljana 35 2 5 2 26 69:154 18

Am Mittwoch spielen

HDD Olimpija Ljubljana – HC Znojmo 19.15 Uhr

EHC Black Wings Linz – Vienna Capitals 19.15 Uhr

Graz99ers – Dornbirner EC 19.15 Uhr

VSV – KAC 19.30 Uhr

HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck 19.45 Uhr

Fehervar AV 19 – EC RB Salzburg 20.00 Uhr

Am Donnerstag spielen

Vienna Capitals – Dornbirner EC 19.15 Uhr

Am Freitag spielen

VSV – HDD Olimpija Ljubljana 19.15 Uhr

EC RB Salzburg – HC Znojmo 19.15 Uhr

HC Innsbruck – EHC BW Linz (sky live) 19.30 Uhr

HCB Südtirol – Graz99ers 19.45 Uhr

Fehervar AV 19 – KAC 20.00 Uhr

Am 1. Jänner spielen

HCB Südtirol – EC RB Salzburg 16.00 Uhr

HC Innsbruck – KAC 17.30 Uhr

Dornbirner EC – VSV 17.30 Uhr

EHC BW Linz – HC Znojmo (servustv.com Livestream) 17.30 Uhr

Graz99ers – HDD Olimpija Ljubljana 17.30 Uhr

Vienna Capitals – Fehervar AV 19 17.30 Uhr