Green Bay und Detroit im NFL-Play-off dabei

Sport / 02.01.2017 • 21:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Detroit. Die Green Bay Packers und Detroit Lions sind als letzte Teams in die K.-o.-Phase der National Football League (NFL) eingezogen. Die Packers feierten einen 31:24-Erfolg bei den Lions, die damit ihre dritte Niederlage en suite kassierten, aber von der gleichzeitigen Niederlage der Washington Redskins, die das Heimspiel gegen die New York Giants 10:19 verloren, profitierten.

Zum Play-off-Auftakt kommt es am kommenden Wochenende in der American Football Conference (AFC) zu den Duellen Pittsburgh Steelers gegen Miami Dolphins sowie Houston Texans gegen Oakland Raiders, in der National Football Conference (NFC) lauten die Wild-Card-Partien Seattle Seahawks gegen Detroit Lions und Green Bay Packers gegen New York Giants. Die New England Patriots, Kansas City Chiefs (beide AFC), Dallas Cowboys und Atlanta Falcons (beide NFC) steigen erst im Viertelfinale am übernächsten Wochenende ins Play-off ein.

Der neue NFL-Champion wird in der 51. Super Bowl am 5. Februar in Houston ermittelt. Nach dem vorzeitigen Aus von Titelverteidiger Denver Broncos gab Trainer Gary Kubiak seinen Abschied bekannt. Der 55-Jährige, dessen Vertrag erst in zwei Jahren ausgelaufen wäre, zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück.

Die San Francisco 49ers feuerten hingegen nach der 23:25-Heimniederlage gegen Seattle erwartungsgemäß ihren Coach Chip Kelly, nachdem das einstige Spitzenteam nur zwei seiner 16 Saisonspiele gewonnen hatte.