„Ibra“ verärgert Klopp

Sport / 15.01.2017 • 22:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unwiderstehlich: Der Schwede Zlatan Ibrahimovic rettet seinem Klub ManU mit seinem Treffer ein 1:1-Heimremis gegen Liverpool. Foto: Reuters
Unwiderstehlich: Der Schwede Zlatan Ibrahimovic rettet seinem Klub ManU mit seinem Treffer ein 1:1-Heimremis gegen Liverpool. Foto: Reuters

Liverpool verpasst im Städteduell mit ManU den Sieg. Klatsche für Guardiola.

Manchester. Jürgen Klopp hat im Gipfeltreffen der Star-Trainer mit José Mourinho einen Sieg verpasst und mit dem FC Liverpool im Kampf um die erste Meisterschaft seit 1989 einen herben Rückschlag erlitten. Im Duell der erfolgreichsten Klubs des englischen Fußballs kamen die Reds bei Rekordmeister Manchester United nach Führung nur zu einem 1:1. Damit wuchs der Rückstand der Klopp-Elf auf Tabellenführer Chelsea auf sieben Zähler an.

Der frühere englische Nationalspieler James Milner ließ Liverpool mit seinem verwandelten Handelfmeter auf einen Big Point im Titelrennen hoffen, doch United-Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic glich sieben Minuten vor dem Ende mehr als verdient aus. Der Treffer hätte allerdings nicht zählen dürfen, weil Mitspieler Antonio Valencia zuvor im Abseits gestanden war. Der Punkt im Prestigeduell ist allerdings auch für Manchester zu wenig: Nach zuvor sechs Ligasiegen in Folge beträgt der Rückstand der Red Devils auf Chelsea wieder zwölf Punkte.

City kassierte eine Pleite

Im zweiten Städtevergleich zwischen Manchester und Liverpool verabschiedete sich das hochgewettete City wohl aus dem Titelkampf. Das Team von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola kassierte bei Everton mit 0:4 seine höchste Saison-Niederlage.