Özcan und Co. bereit für den Angriff

Sport / 19.01.2017 • 20:56 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Zehn Tage lang dauerte das Trainingslager von Leverkusen in Florida, im Bild Torhüter Ramazan Özcan. Foto: gepa
Zehn Tage lang dauerte das Trainingslager von Leverkusen in Florida, im Bild Torhüter Ramazan Özcan. Foto: gepa

Vorarlberger Teamtorhüter möchte mit Leverkusen die Aufholjagd beginnen.

Leverkusen. Videos aus dem Trainingslager in Florida auf der Facebook-Seite des deutschen Bundesliga-Klubs Bayer 04 Leverkusen zeigen Ramazan Özcan von einer sehr persönlichen Seite. Ob als Golfkart-Fahrer mit Julian Baumgartlinger als Beifahrer oder im Klub-TV-Smalltalk. Der 32-Jährige genießt beim Champions-League-Klub eine große Wertschätzung. Özcan war auch in einem von zwei Spielen der Leverkusner beim Florida-Cup im Einsatz, als Elferkiller sicherte er dabei seiner Mannschaft den 4:2-Sieg über den argentinischen Verein Estudiantes de la Plata. Seit 2008 spielt der Götzner und zweifache EM-Teilnehmer nun schon in Deutschland. Leverkusen ist nach Hoffenheim und Ingolstadt – mit beiden Vereinen ist er in die Bundesliga aufgestiegen – seine dritte Station. Sein Vertrag bei Bayer läuft bis Ende Juni 2019. Im Gespräch mit den VN erzählt der Teamtorhüter zwei Tage vor dem Frühjahrsstart über seinen Start in Deutschland ebenso wie über die aktuelle Situation bei Bayer.

Florida? Wir waren zehn Tage und hatten wirklich die besten Bedingungen. So konnten wir konzentriert arbeiten. Das Trainingslager war rundum positiv. Eigentlich habe ich mir erst nach der Rückkehr schwer getan, bezüglich Jetlag. In Erinnerung geblieben ist mir auch die Warnung vor Schlangen und Krokodilen auf dem Golfcourt. Unser Quartier war ein Golfhotel, und da hieß es: Finger weg bei Bällen, die ins Wasser fallen oder im Gebüsch landen.

Wechsel nach Deutschland? Wie die Zeit vergeht (schmunzelt)! Jetzt bin ich doch schon neun Jahre in Deutschland. Ich erinnere mich noch gut an meinen Wechsel. Es war kurz vor Silvester 2007, als ich in Hoffenheim war und mir alles angeschaut habe. Wenige Tage später habe ich unterschrieben. Ich glaube, damals haben die meisten nicht einmal gewusst, wo Hoffenheim liegt. Aber ich war bereit und wollte den Sprung ins Ausland wagen. Wenn ich heute zurückdenke, war es eine irre spannende Zeit und die vielleicht beste zweite Liga aller Zeiten. Aachen war eine große Nummer, Freiburg spielte eine große Rolle und Mainz wurde von Jürgen Klopp trainiert.

Ziele mit Leverkusen? Für uns ist in der momentanen Situation wichtig, dass wir nicht auf die Tabelle schauen. Natürlich sind wir nicht zufrieden mit unserer Performance in der Liga. Allerdings hat vor der Saison auch niemand von der Meisterschaft gesprochen. Wir haben uns im Herbst in vielen Spielen einfach zu oft selbst bestraft. Bis auf wenige Partien haben die Fans einfach nicht das wirkliche Leverkusen gesehen. Wir wollen im Frühjahr wieder den Fußball zeigen, für den Bayer steht.

Österreicher? Für uns drei (Anm. d. Red.: Özcan, Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic) ist Leverkusen sportlich eine neue Herausforderung. Das Wichtigste ist, dass wir gesund bleiben. Jeder von uns ist motiviert und will seinen Beitrag für eine gute Saison leisten.

Champions League? Die Spiele gegen Atlético sind vom Kopf her noch ganz weit weg. Eigentlich werde ich nur aufgrund der vielen Kartenanfragen im Moment derzeit daran erinnert. Für uns zählt jetzt nur der Start gegen die Hertha. Darauf ist der ganze Fokus gelegt.

Nationalteam? Hier gilt eigentlich dasselbe. Es ist derzeit kein Thema bei mir. Natürlich war die Art und Weise unserer Auftritte im Herbst nicht gut. Intern haben wir die Dinge klar angesprochen und aufgearbeitet. Für mich gilt einfach der Grundsatz: Wir feiern gemeinsam Erfolge und wir können uns nur gemeinsam aus dem Schlamassel wieder rausziehen.

Prognosen? Möchte ich keine Stellen. Im Fußball kann alles so schnell gehen. Wie ich schon erwähnt habe, ist Gesundheit vorab das Wichtigste – und natürlich Spaß an der Arbeit zu haben. Sportlich geht es für uns ja um die Wurst, deshalb wollen wir das positive Gefühl, dass wir uns in der Vorbereitung erarbeitet haben, in die Saison mitnehmen. Die Sache ist deshalb klar: Jeder von uns will einen guten Start, mehr gibt es nicht zu sagen.

Akrobat Özcan! In Florida zeigte Torhüter Ramazan Özcan, dass er seine Torjägerqualitäten aus der Nachwuchszeit nicht verloren hat.
Akrobat Özcan! In Florida zeigte Torhüter Ramazan Özcan, dass er seine Torjägerqualitäten aus der Nachwuchszeit nicht verloren hat.

Fußball

Internet: www.bundesliga.de

17. Spieltag

SC Freiburg – FC Bayern München heute

Österreicher: David Alaba (24/FC Bayern)

ARD und Sky übertragen live ab 20.15 Uhr

FC Schalke 04 – FC Ingolstadt 04 Samstag

Österreicher: Alessandro Schöpf (22), Guido Burgstaller (27) bzw. Markus Suttner (29), Lukas Hinterseer (25)

VfL Wolfsburg – Hamburger SV Samstag

Österreicher: Michael Gregoritsch (22/Hamburger SV)

FC Augsburg – TSG 1899 Hoffenheim Samstag

Österreicher: Martin Hinteregger (24), Georg Teigl (25/beide Augsburg)

SV Werder Bremen – Borussia Dortmund Samstag

Österreicher: Florian Grillitsch (21/verletzt), Zlatko Junuzovic (29/verletzt), Florian Kainz (24/alle Bremen)

SV Darmstadt 98 – Borussia Mönchengladbach Samstag

RB Leipzig – Eintracht Frankfurt Samstag

Österreicher: Ralph Hasenhüttl (49/Trainer), Stefan Ilsanker (27), Marcel Sabitzer (22) bzw. Heinz Lindner (25)

Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC Berlin Sonntag

Österreicher: Ramazan Özcan (32), Aleksandar Dragovic (25), Julian Baumgartlinger (29/alle Leverkusen)

FSV Mainz 05 – 1. FC Köln Sonntag

Österreicher: Karim Onisiwo (24) bzw. Peter Stöger(50/Trainer)

Tabelle

 1. FC Bayern München 16 12 3 1 38: 9 + 29 39

 2. RB Leipzig 16 11 3 2 31:15 + 16 36

 3. Hertha BSC Berlin 16 9 3 4 24:16 +  8 30

 4. Eintracht Frankfurt 16 8 5 3 22:12 + 10 29

 5. TSG 1899 Hoffenheim 16 6 10 0 28:17 + 11 28

 6. Borussia Dortmund 16 7 6 3 35:19 + 16 27

 7. 1. FC Köln 16 6 6 3 21:15 +  6 25

 8. SC Freiburg 16 7 2 7 21:27 –  6 23

 9. Bayer 04 Leverkusen 16 6 3 7 23:24 - 1 21

10. FSV Mainz 05 16 6 2 8 26:30 -  4 20

11. FC Schalke 04 16 5 3 8 20:19 +  1 18

12. FC Augsburg 16 4 6 6 13:17 –  4 18

13. VfL Wolfsburg 16 4 4 8 15:24 –  9 16

14. Borussia Mönchengladbach 16 4 4 8 15:25 – 10 16

15. SV Werder Bremen 16 4 4 8 20:34 – 14 16

16. Hamburger SV 16 3 4 9 14:31 – 17 13

17. FC Ingolstadt 04 16 3 3 10 14:27 – 13 12

18. SV Darmstadt 98 16 2 2 12 11:30 – 19 8