„Chapes“ Neuanfang nach Flugzeugabsturz

20.01.2017 • 21:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Erste Partie nach Tragödie von Medellin gegen Meister Palmeiras.

Chapeco. Vor sechs Wochen standen auf dem Spielfeld der Arena Conda noch über 50 Särge – von Spielern und Betreuern des AF Chapecoense, gestorben auf dem Weg zum größten Spiel des Provinzklubs aus Südbrasilien, dem Finalhinspiel um die Copa Sudamericana bei Atletico Medellín, weil ihr Flugzeug zu wenig Sprit an Bord hatte.

Heute steht in der Arena Conda in Chapeco das erste Spiel nach dem Flugzeugabsturz auf dem Programm. Gegner ist ausgerechnet Palmeiras – gegen das Team aus Sao Paulo spielte „Chape“ auch das letzte Spiel vor dem Flug nach Medellin. Man verlor 0:1 und Palmeiras wurde erstmals seit 22 Jahren wieder Meister in Brasilien. Für das Spiel werden Tickets zu erhöhten Preisen von bis zu 43 Euro verkauft, Palmeiras verzichtet auf eine Beteiligung. Mit dem Geld sollen die Familien der Opfer unterstützt werden.

Der Pilot des Charterfluges mit Chapecoense an Bord verzichtete, womöglich aus Kostengründen, auf einen Tankstopp, wenige Kilometer vor dem Flughafen zerschellte die Maschine an einem Berg. 71 Menschen starben, darunter 19 Fußballer.