Stockholm prüft eine Olympia-Bewerbung

Sport / 26.01.2017 • 22:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Stockholm. Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist an der Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2026 interessiert. Die Stadt will heute eine Untersuchung zu den Voraussetzungen für eine Bewerbung um die Winterspiele und die Paralympics 2026 vorstellen. Im Herbst könnte die Regierung entscheiden, ob Stockholm eine offizielle Bewerbung beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) einreichen wird.

Über den Gastgeber entscheidet das IOC erst im Sommer 2019. Stockholm wäre erstmals Schauplatz Olympischer Winterspiele, die 1924 ihre Premiere erlebten. Da Pyeongchang/Südkorea (2018) und Peking (2022) die Gastgeber der nächsten beiden Winterspiele sind, stehen die Chancen für einen europäischen Bewerber günstig. Aus diesem Grund überlegt auch Tirol eine Bewerbung für 2026 und hat bereits eine Machbarkeitsstudie, die bis zum Frühsommer 2017 vorliegen soll, in Auftrag gegeben. Fix ist bereits die Kandidatur von Sion in der Westschweiz.