Besseren Tabellenrang am Parkett bestätigen

27.01.2017 • 18:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Feldkircher Handballerinnen und der SSV Schoren zu Hause auf Punktejagd.

Schwarzach. (VN-jd) Mit dem Gewinn des Vizemeistertitels feierten die Handballerinnen von Korneuburg letzte Saison den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Doch von diesem Glanz ist in der laufenden Spielperiode der Women Handball Austria League wenig zu sehen. Mit 2:20 Punkten sind die Niederösterreicherinnen aktuell Schlusslicht in der Tabelle. Aus diesem Grund sind sie auch vor dem Gastspiel am Samstag (18 Uhr) beim HC Sparkasse BW Feldkirch klarer Außenseiter. „Wir dürfen uns von der Tabellensituation nicht blenden lassen. Uns fehlt im Moment die notwendige Stabilität, damit man von einer Pflichtaufgabe sprechen könnte“, mahnt Blau-Weiß-Trainer Andrij Kuzo vor dem Nachzüglerduell, das Feldkirch auswärts knapp mit 27:25 für sich entscheiden konnte.

Zwei Punkte im Heimspiel gegen Wr. Neustadt am Samstag (19 Uhr) hätte auch der SSV Schoren dringend nötig, damit man den Platz in ersten Drittel der Tabelle behält. „Im Moment sind sieben Teams durch drei Punkte Differenz getrennt. Damit wir im Rennen um einen Top-3-Platz bleiben, darf man besonders in den Heimspielen keine Punkte liegen lassen“, betont Dornbirn-Trainerin Sabine Kainrath.

Handball

Women Handball Austria League (WHA) 2016/17

Grunddurchgang

HC Sparkasse BW Feldkirch – Union Korneuburg Samstag, 18 Uhr, Sporthalle Reichenfeld

SSV Dornbirn-Schoren – Handball Wr. Neustadt Samstag, 19 Uhr, Messehalle

Tabelle: 1. Hypo NÖ 11 11 0 0 412:212 +200 22

2. MGA/Fivers 10 9 0 1 313:214 +99 18

3. SSV Dornbirn-Schoren 11 6 0 5 298:319 -21 12

4. ATV Trofaiach 11 5 1 5 279:280 -1 11

5. UHC Stockerau 11 5 1 5 288:296 -8 11

6. Handball Wr. Neustadt 11 5 0 6 297:306 -9 10

7. WAT Atzgersdorf 11 5 0 6 271:287 -16 10

8. HC Sparkasse BW Feldkirch 11 4 1 6 256:297 -41 9

9. HIB Handball Graz 11 4 1 6 278:330 -52 9

10. Union St. Pölten 11 3 0 8 266:309 -43 6

11. Union Korneuburg 11 1 0 10 262:370 -108 2

Nächste Runden: MGA/Fivers – SSV Dornbirn-Schoren, 18. 2., 17 Uhr, Hypo NÖ –
HC Sparkasse BW Feldkirch, 18. 2., 19 Uhr, WAT Atzgersdorf – HC Sparkasse BW Feldkirch,
4. 3, 18 Uhr, UHC Stockerau – SSV Dornbirn-Schoren, 25. 3., 19 Uhr.