Intermezzo an der Spitze

Sport / 29.01.2017 • 21:50 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Alexandra Mathis und Tina Kodric (r.) haben im Doppel weiter eine makellose Saisonbilanz. Foto: steurer
Alexandra Mathis und Tina Kodric (r.) haben im Doppel weiter eine makellose Saisonbilanz. Foto: steurer

Meister UBSC Wolfurt mit Sieg bei Schlusslicht Pressbaum und Niederlage in Wien.

Wolfurt. Nur für knapp 20 Stunden durfte sich Meister UBSC Raiffeisen Wolfurt über den Platz an der Sonne, nämlich die Tabellenführung, in der 1. Badminton-Bundesliga, freuen. Nach dem 6:2-Auswärtserfolg bei Schlusslicht Pressbaum musste sich der regierende Titelträger in der zweiten Auswärtspartie des Wochenendes bei Wien mit 1:7 geschlagen geben. Obwohl Leader Mödling mit dem 2:6 bei Wien und dem 4:4-Heimremis gegen Traun nur einen Zähler aus den beiden Partien am Wochenende holte, ist der letztjährige Vizemeister aufgrund des besseren Satzverhältnisses vor dem punktegleichen Wolfurt Leader in der Tabelle.

Letzter Wille fehlte in Wien

Während beim 6:2-Sieg in Pressbaum nicht einmal die „sibirischen“ Temperaturen (O-Ton Michael Vonmetz) Wolfurt beeinflussen konnten, erwischte die Equipe aus der Hofsteiggemeinde beim Gastspiel in der Bundeshauptstadt einen rabenschwarzen Tag. „Es gibt solche Tage, an denen man kein Glück hat und dann auch noch das Pech dazukommt“, betont Wolfurt-Sportchef Vonmetz. „Wir haben drei der vier Dreisatzpartien verloren. Doch die Niederlage darauf zurückzuführen, wäre nicht korrekt. Der Gegner war voll motiviert, und bei uns hat der letzte Wille gefehlt. Dazu kam, dass sich Tina Kodric ein leichte Verletzung zuzog und sich erstmals in dieser Saison im Einzel geschlagen geben musste. Jetzt heißt es die Ärmel hochkrempeln, um die gute Ausgangssituation für die K.-o.-Runde nicht zu verspielen.“

Fix in der Aufstiegsrunde

Perfekt dagegen die Ausbeute des BC Montfort Feldkirch in der 2. Bundesliga. Mit den Siegen bei Schlusslicht Podersdorf (6:2) und in Vorch­dorf (7:1) haben die Montfortstädter ihre Teilnahme an der Aufstiegsrunde fixiert. „Obwohl Michi Giesinger wegen einer Verletzung nicht an seine Leistungsgrenze gehen konnte und Fabian Steurer in Vorchdorf fehlte, waren beide Siege nie in Gefahr. Die Gründe dafür liegen sicher im unglaublichen Teamspirit, den wir haben. Wenn Leistungsträger ausfallen, rücken die nächsten nach. Ich denke, dies spiegelt die hohe Leistungsbereitschaft in unserem großen Kader sehr gut wider. Wir sind eine verschworene Einheit, in der jeder für jeden kämpft“, betont Feldkirch-Trainerin Verena Fastenbauer stolz.

Badminton

1. Bundesliga 2016/17 Internet: www.badminton.at

Grunddurchgang, 7./8. Runde

ASV Pressbaum – Raiffeisen UBSC Wolfurt 2:6 (8:13)

Jakob Sorger/Stefan Ratheyser – Peyo Boychinov/René Nichterwitz 10:21, 18:21, Leon Seiwald/Tianxi Wang – Matthias Bertsch/Jan Sedlmayr 12:21, 21:16, 21:15, Erna Cizelj/Nina Sorger – Tina Kodric/Alexandra Mathis 11:21, 21:19, 18:21, Leon Seiwald – Peyo Boychinov 21:15, 21:18, Bedrich Valenta – Jan Sedlmayr 14:21, 21:19, 16:21, Erna Cizelj – Tina Kodric 16:21, 21:17, 15:21, Markus Zvonek – Matthias Bertsch 14:21, 10:21, Antonia Meinke/Jakob Sorger – Alexandra Mathis/René Nichterwitz 21:16, 14:21, 13:21.

WBH Wien – Raiffeisen UBSC Wolfurt 7:1 (15:5)

Luka Petric/Josip Uglesic – Peyo Boychinov/René Nichterwitz 21:17, 27:25, Paul Demmelmayer/Lukas Weissenbäck – Matthias Bertsch/Jan Sedlmayr 21:14, 21:18, Anna Demmelmayer/Isabel Delueg – Tina Kodric/Alexandra Mathis 17:21, 21:16, 17:21, Luka Petric – Peyo Boychinov 15:21, 21:15, 21:10, Josip Uglesic – Jan Sedlmayr 21:8, 19:21, 21:14, Katarina Galenic – Tina Kodric 21:17, 12:21, 21:19, Lukas Weissenbäck – Matthias Bertsch 21:12, 21:10, Anna und Paul Demmelmayer – Alexandra Mathis/René Nichterwitz 21:18, 21:15.

Tabelle: 1. AS Mödling 8 5 2 1 40:24 90: 52 12

2. Raiffeisen UBSC Wolfurt (TV) 8 6 0 2 37:27 88: 69 12

3. BSC 70 Linz 8 4 1 3 32:32 77: 75 9

4. WBH Wien 8 4 0 4 36:28 79: 71 8

5. ASKÖ Traun 8 3 1 4 30:34 64: 78 8

6. ASV Pressbaum 8 0 0 8 17:47 48:101 0

Letzte Runden im Grunddurchgang

Raiffeisen UBSC Wolfurt – BSC 70 Linz 11. 2., 15 Uhr, HR: 5:3

Raiffeisen UBSC Wolfurt – AS Mödling 4. 3., 15 Uhr, HR: 3:5

» Die Top 4 nach der einfachen Hin- und Rückrunde bestreiten das Halbfinale (Termine der Best-of-three-Serie sind am 3., 9. und falls nötig 10. April). Die Halbfinalsieger ermitteln im Finale (24., 30. April und falls nötig 1. Mai) den Meister. Heimvorteil im zweiten bzw. möglichen dritten Spiel der K.-o.-Runde hat das besser klassierte Team nach dem Grunddurchgang.

2. Bundesliga 2016/17

Grunddurchgang, 7./8. Runde

ASKÖ Podersdorf – BC Montfort Feldkirch 2:6 (5:12)

Markus Schaller/Lukas Windischberger – Urban Turk/Fabian Steurer 10:21, 12:21, Georg Stoisser/Jan Schumacher – Aljosa Turk/Kilian Meusburger 16:21, 17:21, Daniela Adamec/Barbara Galos – Nathalie Ziesig/Leonie Tanriöver 27:29, 15:21, Rüdiger Gnedt – Michael Giesinger 21:0, 21:0 (w.o.), Markus Schaller – Fabian Steurer 21:17, 21:17, Barbara Galos – Natalie Herbst 20:22, 15:21, Lukas Windischberger – Aljosa Turk 16:21, 15:21, Daniela Adamec/Rüdiger Gnedt – Leonie Tanriöver/Urban Turk 21:18, 12:21, 18:21.

UBC Vorchdorf – BC Montfort Feldkirch 1:7 (8:14)

Manuel Weber/Erik Weiwald – Urban Turk/Andreas Bittner 21:19, 18:21, 16:21, Primoz Fils/Dominik Kronsteiner – Aljosa Turk/Kilian Meusburger 17:21, 9:21, Miriam Gruber/Tina Riedl – Nathalie Ziesig/Leonie Tanriöver 24:26, 21:9, 12:21, Primoz Fils – Urban Turk 11:21, 21:10, 18:21, Erik Seiwald – Aljosa Turk 20:22, 21:14, 14:21, Miriam Gruber – Nathalie Ziesig 21:14, 13:21, 0:21, Domink Kronsteiner – Andreas Bittner 21:18, 21:16, Tina Riedl/Florian Brandstötter – Leonie Tanriöver/Urban Turk 8:21, 21:18, 19:21.

Tabelle: 1. ASKÖ Kärnten 8 8 0 0 52:12 112: 31 16

2. BC Montfort Feldkirch 8 7 0 1 43:21 95: 58 14

3. Union Ohlsdorf 8 3 1 4 29:35 67: 82 7

4. BC Alkoven 8 2 1 5 27:37 64: 86 5

5. UBC Vorchdorf 8 1 1 6 21:43 57: 93 3

6. ASKÖ Podersdorf 8 1 1 6 20:44 53: 98 3

Letzte Runden im Grunddurchgang

BC Montfort Feldkirch – BC Alkoven 11. 2., 11 Uhr, HR: 5:3

BC Montfort Feldkirch – ASKÖ Kärnten 4. 3., 15 Uhr, HR: 1:7

» Die Top-2 im Grunddurchgang der 2. Bundesliga qualifizieren sich für die Auf-/Abstiegsrunde. Weitere Teilnehmer dieser Hin- und Rückrunde sind der Fünfte und Sechste der 1. Bundesliga. Der Sieger der Auf-/Abstiegsrunde ist in der 1. Bundesliga 2017/18 spielberechtigt.