Wettkampfpause für Triathlet Paul Reitmayr

Sport / 30.01.2017 • 21:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Paul Reitmayr wurde von einer Verletzung gestoppt.  Foto: Verein
Paul Reitmayr wurde von einer Verletzung gestoppt. Foto: Verein

Nach Operation am Sprungbein steht Genesung an oberster Stelle.

dornbirn. (VN-akp) Paul Reitmayr (Skinfit Racing Team) musste sich einer Operation am Sprungbein unterziehen und befindet sich derzeit in der Rehabilitationsphase. „Eine Bänderzerrung während einer Wanderung zwang mich zunächst zur Pause. Auf dem Röntgenbild zeigte sich allerdings ein noch größeres Problem. Ein bis zu zwei Zentimeter großes Stück meines Sprungbeins war kurz vor der Ablösung vom restlichen Knochen. Der Grund für die fehlende Durchblutung ist nicht ganz geklärt. Die Operation ist gut verlaufen. Neben der Entfernung des defekten Anteils wurde mein Sprungbein mehrfach angebohrt, um die Durchblutung anzuregen“, beschreibt der 32-jährige Dornbirner.

Die kommenden Wochen stehen im Zeichen der Genesung. „Die Krücken werden mich längere Zeit begleiten. Ich bin froh, dass ich im Olympiazentrum Vorarlberg bestmögliche Unterstützung bekomme“, so der Ironman-Vizestaatsmeister. Ob er noch dieses Jahr ins Wettkampfgeschehen eingreifen kann, hängt primär vom Heilungsverlauf ab.