„Ich mag Ihre Leidenschaft“

Sport / 01.02.2017 • 23:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Liverpool-Coach Jürgen Klopp in seiner gewohnten Art. Der Deutsche ließ seinen Emotionen beim 1:1 gegen Chelsea freien Lauf. Foto: afp
Liverpool-Coach Jürgen Klopp in seiner gewohnten Art. Der Deutsche ließ seinen Emotionen beim 1:1 gegen Chelsea freien Lauf. Foto: afp

Der Offizielle ist Heißsporn Jürgen Klopp nach seinem Ausraster nicht böse.

liverpool. Fußball-Trainer Jürgen Klopp hat beim 1:1-Unentschieden seines Klubs Liverpool gegen Chelsea im verbalen Duell mit den Unparteiischen wieder einmal als Heißsporn agiert. Nach dem von Reds-Schlussmann Simon Mignolet parierten Elfer von Diego Costa hatte der hoch emotionale Deutsche an der Seitenlinie dem vierten Offiziellen Neil Swarbrick etwas mitzuteilen. „Niemand kann uns schlagen“, habe er zu ihm gesagt, berichtete Klopp nach der Partie. „Natürlich ist das nicht wahr, aber das habe ich in dem Moment gesagt.“ Kurz darauf dürfte sich der ehemalige Dortmund-Coach besonnen haben. Er habe sich für seine Äußerung entschuldigt. Swarbrick reagierte aber offenbar anders als erwartet. „Er sagte: ‚Kein Problem, ich mag Ihre Leidenschaft.‘ Das habe ich noch nie von einem Offiziellen gehört“, berichtete Klopp. „Das war cool.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.