Ein Spektakel der Superlative

Sport / 03.02.2017 • 18:21 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ein Spektakel der Superlative

Vorhang auf für den
51. Super Bowl. In
Houston treffen die New England Patriots auf die Atlanta Falcons.

Houston. Der Super Bowl – das größte Spektakel amerikanischer Kultur. An diesem Sonntag (Ortszeit/0.30 Uhr MEZ) treffen in Houston die New England Patriots auf die Atlanta Falcons, und es wird eine Show der Superlative. Weltweit werden mehrere Hundert Millionen Zuschauer dem Duell zusehen. Die Patriots haben die Chance, die Trophäe zum fünften Mal zu holen, für die Falcons wäre es der erste Sieg.

Allein in den USA waren im vergangenen Jahr rund 112 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher, so still wie am Abend des Super Bowl steht das Land sonst nur an Thanksgiving. Angesichts der wachsenden Popularität in Deutschland hofft Sat.1 für die Nacht zum Montag darauf, die Zuschauermarke von zwei Millionen zu knacken – vergangenes Jahr waren es 1,81 Millionen.

100.000 Dollar Siegprämie

Die Patriots sind eine Erfolgsmaschine, sie werden geliebt oder gehasst. Coach Bill Belichick gilt als sportliches Genie und ist einer der erfolgreichsten Trainer überhaupt. Mit einem Erfolg am Sonntag hätte der Perfektionist mit der Kapuze als erster NFL-Trainer fünfmal den Super Bowl gewonnen. Dass die Seriengewinner nun auch noch eine solche Nähe zur Macht pflegen, kam bei vielen nicht gut an. Schon zum neunten Mal sind die Patriots in einem NFL-Finale, die Falcons hatten ihr erstes Endspiel 1999 deutlich gegen die Denver Broncos verloren.

Die Spieler des Siegerteams bekommen eine Prämie von etwa 100 000 Dollar, die Verlierer jeweils 50 000 – für die millionenschweren Stars des knallharten Rasenschachs allerdings fast Peanuts.

Die NFL ist eine gewaltige, milliardenschwere Unterhaltungsma-

schine. Ihre Einnahmen betrugen im vergangenen Jahr rund 13 Milliarden Dollar. Dem Spiel am Sonntag vor Ort zuzusehen, ist nichts für arme Leute: Das günstigste Ticket kostet etwa 2000 Dollar. Wer am Spielfeldrand auf Höhe der Mittellinie sitzen will, wird bis zu 18.000 Dollar los.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.