Rio-Starter fehlen bei Titelkämpfen

Sport / 03.02.2017 • 20:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Raphaela Winkler setzte sich in drei Sätzen gegen die Vorjahrsdritte Natalie Herbst durch. Foto: steurer
Raphaela Winkler setzte sich in drei Sätzen gegen die Vorjahrsdritte Natalie Herbst durch. Foto: steurer

Baldauf und Obernosterer bei Staatsmeisterschaft „Zaungäste“.

Wien. (VN-jd) Ingesamt elf Vorarlberger (acht Damen und drei Herren) sind am Wochenende bei der 60. Staatsmeisterschaft im Badminton in Wien im Einsatz. Große Abwesende aus Ländle-Sicht sind die Olympiastarter Lisi Baldauf und David Obernosterer. Während Obernosterer wegen Verletzung fehlt, befindet sich Baldauf nach einem Knochenmarködem im Mittelfußbereich bereits wieder auf dem Weg zurück. Nächstes Ziel der 26-jährigen Bregenzerwälderin ist ein Start bei der EM im April in Dänemark; spätestens im Mai bei der Team-WM in Australien will Österreichs Nummer eins wieder dabei sein.

Zum Auftakt der ÖBV-Titelkämpfe zog Fabian Steurer (Lochau) im Einzel mit einem 21:12-, 21:11-Sieg über Simon Ofner (W) ins Achtelfinale ein. Dagegen schied Youngster Kilian Meusburger (Wolfurt) nach einen 5:21, 13:21 gegen Leon Seiwald (St) aus.

Im Damen-Einzel zogen Sabrina Herbst (Feldkirch) nach einem 21:14, 17:21, 22:20 gegen Isabel Delueg (W) und Alexandra Mathis (Wolfurt) mit dem 21:7, 21:17 über Barbara Galos (W) ins Achtelfinale ein. Ebenfalls die Runde der letzten 16 hat Raphaela Winkler (Wolfurt) mit 21:17, 15:21, 21:15 über die Vorjahrs-dritte Natalie Herbst (Feldkirch) erreicht.