Mayer erhielt Vorzug und Baumann nur Zuseher

Sport / 09.02.2017 • 21:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Trainer haben sich für Matthias Mayer als vierten ÖSV-Abfahrer entschieden.

St. Moritz. Damit starten nun Hannes Reichelt, Max Franz, Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer am Samstag bei der Spezialabfahrt. Mayer lag im Training als Dritter 26 Hundertstel vor dem fünftplatzierten Baumann. Damit ist man auch materialtechnisch „abgesichert“: Kriechmayr fährt Fischer, Mayer Head, Reichelt Salomon und Franz Atomic. Salomon-Pilot Baumann trat zum sechsten Mal in seiner Karriere zu einer Abfahrts-Quali bei einem Großereignis an – er hatte zum sechsten Mal das Nachsehen. „Jedes Mal zuschauen müssen“, sagte der frustrierte Baumann, der das Gefühl hatte, dass der Quali-Modus jedes Mal ihn „frisst“. Auch im Super-G wurde er nicht berücksichtigt, ihm bleibt damir nur die Alpine Kombination in St. Moritz. Es müsse jetzt schauen, wo er mit der Motivation stehe. „Das war das große Saisonziel von mir, in der Abfahrt am Start zu stehen.“ Und mit Blick auf Samstag meinte er: „Ich hätte es mir da runter so richtig zugetraut.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.