Bailey lief zur Sensation

Sport / 16.02.2017 • 21:20 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Lowell Bailey kann es kaum fassen: Er gewann bei der Biathlon-WM in Hochfilzen das erste WM-Gold für Amerika. Foto: apa
Lowell Bailey kann es kaum fassen: Er gewann bei der Biathlon-WM in Hochfilzen das erste WM-Gold für Amerika. Foto: apa

Routinier holte erstes Biathlon-WM-Gold für die USA. ÖSV-Team geschlagen.

Hochfilzen. Österreichs Biathleten sind bei der Heim-WM auch im Einzel leer ausgegangen. Simon Eder landete über 20 km als bester mit zwei Strafminuten an der zwölften Stelle. Gold holte sensationell der Amerikaner Lowell Bailey, der 3,3 Sekunden vor dem ebenfalls fehlerfreien Tschechen Ondrej Moravec siegte. Bronze ging trotz zwei Fehlschüssen an Topfavorit Martin Fourcade.

Bailey holte bei neuerlich frühlingshaften Verhältnissen mit Startnummer 100 die erste Goldene für sein Land in der WM-Geschichte. Auch im Weltcup hat es noch nie einen US-Herrensieg gegeben. „Ich bin sprachlos, es ist ein Traum. Ich warte noch auf jemanden, der mich aufweckt. Das ist unglaublich“, sagte der strahlende Sieger. Im Sprint (4.) und in der Verfolgung (6.) war der 35-Jährige aufgrund eines zu großen Zeitverlustes in der Schlussrunde noch knapp an den Medaillenrängen vorbeigelaufen.

Zähe Schlussrunde

Diesmal gab er den Erfolg vor den Augen seiner Frau und seiner kleinen Tochter im Fernduell mit dem im Ziel wartenden Moravec aber nicht mehr aus der Hand. „Ich habe mir gesagt, lass die Medaille nicht wieder los und gib nicht auf. Die Schlussrunde ist mir wie 40, nicht wie vier Kilometer vorgekommen“, so der Olympia-Achte über die dramatische Schlussphase. Im Weltcup stand der Hobbygitarrist aus Lake Placid im März 2014 als Sprint-Zweiter bisher einmal am Stockerl, damals übrigens auch vor Moravec.

Biathlon

Weltmeisterschaften in Hochfilzen

Einzel Herren 20-km-bewerb

» Gold Lowell Bailey (USA) 48:07,4 Min. (0 Fehlschüsse=Strafminuten)

» Silber Ondrej Moravec (CZE) +3,3 Sek. (0)

» Bronze Martin Fourcade (FRA) +21,2 (2)

4. Erik Lesser (GER) 32,0 (1), 5. Sergej Semenow (UKR) 38,6 (1, 6. Michal Krcmar (CZE) 43,6 (0) 7. Anton Schipulin (RUS) 43,9 (2), 8. Johannes Thingnes Bö (NOR) 1:11,9 Min. (2), 9. Lars Helge Birkeland (NOR) 1:14,3 (1) 10. Benjamin Weger (SUI) 1:22,8 (1), 12. Simon Eder (AUT) 1:31,6 (2), 14. Julian Eberhard (AUT) 1:57,9 (3), 15. Daniel Mesotitsch (AUT) 1:58,3 (1), 26. Dominik Landertinger (AUT) 3:06,7 (3)

Weltcup gesamt (nach 18 von 26 Rennen): 1. Fourcade 980 Punkte, 2. Schipulin 647, 3. Simon Schempp (GER) 613, 4. Johannes Thingnes Bö (NOR) 567, 5. Arnd Peiffer (GER) 519, 6. Ole Einar Björndalen (NOR) 508, 7. Lesser 493, 8. Eberhard 491, 25. Landertinger 252, 30. Eder 222, 32. Mesotitsch 215.

Weltcupwertung 20 km, Endstand nach 3 Bewerben: 1. Fourcade 162, 2. Schipulin 126, 3. Bailey 117, 18. Eder 58, 21. Eberhard 50, 25. Mesotitsch 41

Medaillenspiegel nach 7 von 11 Wettbewerben

Gold Silber Bronze Gesamt

1. Deutschland 4 1 0 5

2. Tschechien 1 2 1 4

3. Frankreich 1 1 3 5

4. USA 1 0 0 1

5. Norwegen 0 2 1 3

Programm

Heute

Staffel Damen (4 x 6 km) 14.45 Uhr

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.