Der Showdown ist perfekt

Sport / 19.02.2017 • 22:08 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Martin Grabher Meier erzielte gegen Znojmo zwei Tore und gehörte zu den besten Dornbirn-Akteuren.  Foto: steurer
Martin Grabher Meier erzielte gegen Znojmo zwei Tore und gehörte zu den besten Dornbirn-Akteuren. Foto: steurer

4:2 gegen Znojmo, der Pflichtsieg wurde eingefahren. Jetzt muss gegen Graz die Kür her.

Dornbirn. (VN-ko) Ein Erfolg fehlt dem Dornbirner EC noch für die Saisonverlängerung – in Graz, das gegen Fehervar mit einem 3:1 ebenfalls drei Punkte holte, kommt es für Martin Grabher-Meier und Kollegen morgen zum großen Showdown gegen die 99ers. Nach dem 4:2-Sieg gegen Znojmo stehen bei den Bulldogs 19 Punkte auf dem Konto – jetzt fehlt in der EBEL-Tabelle noch einer auf die Tschechen, drei auf Graz. Vorausgesetzt Znojmo gewinnt das Heimspiel gegen Laibach, muss Dornbirn in der Steiermark den fünften Erfolg in Serie einfahren. Für einen Play-off-Platz ist nach der 2:3-Heimniederlage im direkten Duell gegen die Grazer ein Sieg mit zwei Toren Unterschied gefragt.

Starke Ländle-Cracks

Die Bulldogs gingen ohne Niki Petrik in die Partie. Der Kapitän war nach seiner Auseinandersetzung mit VillachVerteidiger Stefan Bacher wegen der zweiten Spieldauerdisziplinarstrafe gesperrt. Und Petrik ging vor allem im Unterzahlspiel ab. Znojmo legte im Powerplay durch David Bartos zum 1:0 (25.) vor, aber die Vorarlberger im Bulldogs-Teams zeigten Zähne. Grabher-Meier glich nur 72 Sekunden später ebenfalls in Überzahl zum 1:1 (26.) aus. Dominic Haberl war dann Urheber der Führung: Souverän versenkte er nach einem Foul an ihm den dafür verhängten Penalty zum 2:1 (30.). Und nochmals in Überzahl war Grabher-Meier mit dem Treffer zum 3:1 (37.) zur Stelle, er schob den Puck durch die Beine von Torhüter Marek Schwarz.

Im letzten Drittel war bei den Dornbirnern Verwalten angesagt, Torhüter Florian Hardy rückte vermehrt in den Mittelpunkt. Für die Vorentscheidung sorgte Brock McBride, der nach zwei Abprallern von Kevin Macierzynski den Puck zum 4:1 (46.) im Tor unterbrachte. Znojmo konnte in der Schlussphase durch Jan Lattner nur mehr auf 2:4 (56.) verkürzen.

Eishockey

Österreichische Liga

Qualifikationsrunde

Gestern spielten 9. Runde

Dornbirner EC – HC Znojmo 4:2 (0:0, 3:1, 1:0)

Messeeisstadion, 3204, SR Lemelin, K. Nikolic, Nothegger, Seewald

Torfolge: 25. 0:1 Bartos (5:4), 26. 1:1 Grabher Meier (5:4), 30. 2:1 Haberl (Penalty), 37. 3:1 Grabher (5:4), 46. 4:1 McBride

Strafminuten: 4 bzw. 12

Dornbirner EC: Hardy; Schmidt, Magnan, Connelly, Caruso, Crawford, Siutz; Grabher Meier, Arniel, D‘Alvise, C. Sylvester, McBride, D. Sylvester, Livingston, Häußle, Macierzynski, Konradsheim, Ban, Haberl, Pöschmann

HC Znojmo: Schwarz; Stehlik, Sulak, McMonagle, Lakos, Biro, Boruta, Kaderavek; Yellow Horn, Bartos, Plihal, Podesva, Pucher, Lattner, Hughesman, DaCosta, Vodny, Novak, Seda, Wronka

HDD Olimpija Ljubljana – EC VSV 4:5 n. V. (2:1, 1:1, 1:2)

Tivoli, 1212, SR Kincses, Smetana, Kaspar, Nemeth

Torfolge: 12. 1:0 Chvatal, 13. 1:1 Verlic (5:4), 16. 2:1 Guimond, 24. 2:2 Hunter (5:4), 33. 3:2 Gabor, 49. 4:2 Gabor, 56. 4:3 Urbas, 60. 4:4 Hunter, 67. 4:5 Verlic

Strafminuten: 6 bzw. 6

Fehervar AV19 – Graz 99ers 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)

Fehervar, 2063, SR Piragic, Siegel, Soos, Zgonc

Torfolge: 7. 0:1 Pelech, 28. 0:2 Siddall (5:4), 51. 0:3 Pöck, 52. 1:3 Bodo

Strafminuten: 12 bzw. 16

Tabelle Qualifikation

1. Graz 99ers 9 6 0 0 3 28:19 22

2. HC Znojmo 9 6 0 0 3 29:24 20

3. Dornbirner EC 9 5 1 1 2 29:19 19

4. Villacher SV 9 2 1 0 6 28:34 14

5. Olimpija Ljubljana 9 2 2 1 4 21:32 11

6. Fehervar AV 19 9 2 0 2 5 23:31 8

Am Dienstag spielen 10. Runde

Graz 99ers – Dornbirner EC 19.45 Uhr

HC Znojmo – HDD Olimpija Ljubljana 19.45 Uhr

VSV – Fehervar AV19 19.45 Uhr

Pick-Round

Gestern spielten 9. Runde

KAC – Vienna Capitals 4:2 (2:0, 0:1, 2:1)

Stadthalle, 3548, SR M. Nikolic, Stolc, Rakovic, Verworner

Torfolge: 3. 1:0 Robar, 13. 2:0 Lundmark, 34. 2:1 Vause (4:5), 52. 3:1 Hurtubise (5:3), 53. 4:1 Kapstad (5:4), 59. 4:2 Peter

Strafminuten: 10 bzw. 16

HC Innsbruck – EC RB Salzburg 7:9 (3:2, 2:1, 2:6)

TWK-Arena, 2000, Trilar, Zrnic, Kontschieder, Pardatscher

Torfolge: 3. 0:1 Olson, 3. 0:2 Schiechl, 14. 1:2 Clark, 15. 2:2 Sedivy (5:4), 18. 3:2 Clark (5:4), 27. 4:2 Mitterdorfer (4:5), 28. 4:3 Hochkofler, 34. 5:3 Spurgeon, 43. 5:4 Flood, 43. 5:5 Rauchenwald, 49. 5:6 Trattnig, 51. 6:6 Huber, 52. 7:6 Smith, 58. 7:7 Thomas, 59. 7:8 Welser, 60. 7:9 Hughes (empty net)

Strafminuten: 12 bzw. 18

HCB Südtirol Alperia – EHC Black Wings Linz 6:2 (2:1, 3:0, 1:1)

Eiswelle, 2339, SR Berneker, Gruber, Ettlmayr, Schauer

Torfolge: 5. 1:0 Glenn, 7. 2:0 Reid (5:4), 13. 2:1 Piche (5:4), 23. 3:1 Frank (4:5), 29. 4:1 Gander, 36. 5:1 Frigo, 51. 6:1 Luoma, 53. 6:2 Palin

Strafminuten: 15 bzw. 17

Tabelle Pick Round

1. EC RB Salzburg 9 5 1 1 2 38:30 22

2. Vienna Capitals 9 5 0 1 3 27:23 22

3. KAC 9 6 1 0 2 35:18 20

4. EHC BW Linz 9 4 0 0 5 22:30 14

5. HC Innsbruck 9 3 0 0 6 30:42 9

6. HCB Südtirol 9 2 0 0 7 27:42 7

Am Dienstag spielen 10. Runde

EHC BW Linz – KAC 19.45 Uhr

Vienna Capitals – HC Innsbruck 19.45 Uhr

EC RB Salzburg – HCB Südtirol 19.45 Uhr

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.