Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Klasse, aber kein Dusel

Sport / 19.02.2017 • 21:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Härte? Ja, ein bisschen. Auf jeden Fall hat sich der SKN St. Pölten mit allen Mitteln gewehrt. Verschlafen? Auf jeden Fall. Denn nach guten ersten Minuten hat das frühe 0:1 die Beine der Altacher gelähmt. Der Aufsteiger hat dem Wintermeister den Schneid abgekauft, erst zu spät hat man sich gewehrt. Die deutlich höhere Qualität im Kader ist so nicht zum Tragen gekommen.

Am Ende fehlte auch das Glück, um die erste Saison-Heimniederlage zu vermeiden. Dass zuvor der Schiedsrichter für sehr viel Wirbel gesorgt hat, darf an dieser Stelle nicht vergessen werden. Schon früh verlor Herr Harkam die Übersicht, nicht immer zum Nachteil der Altacher. Sich auf den Unparteiischen ausreden zu wollen, wäre jedoch der falsche Schluss. Fakt ist, dass nach zwei Spieltagen nur ein Punkt zu Buche steht. Ein bisschen mehr hätte es schon sein dürfen, Dusel hin, Dusel her.

Viel war in den letzten Wochen von der Gier die Rede. Gegen St. Pölten ist sie erst mit der Halbzeitpause erwacht. Nur wir bestimmen, was am Platz passiert . . . Die Worte des Trainers hatten seine Schützlinge wachgerüttelt. Und die spielten eine überragende zweite Hälfte. Dabei darf nicht vergessen werden, dass mit Ngwat-Mahop, Lienhart und Jäger drei Topspieler fehlten, mit Prokopic (Achillesverletzung?) der Taktgeber früh vom Platz musste. Ausfälle, die für Altach kaum wettzumachen sind. Umso höher ist die Aufholjagd nach der Pause einzuordnen. Doch bei all den Chancen fehlte auch ein wenig das Dusel. Wichtig ist deshalb, die richtigen Schlüsse zu ziehen, um die Balance wiederzufinden.

christian.adam@vn.at,
05572/501-211

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.