Entwicklung bei Körpergewicht bedenklich

Sport / 24.02.2017 • 20:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

lathi. Der Blick auf so manchen Sportler bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Lahti erweckt den Eindruck, dass ein geringeres Körpergewicht wieder eine größere Rolle spielt. Leicht und spritzig zu sein ist nicht nur bei den Spezialspringern ein wichtiges Thema, auch unter den Kombinierern ist diese Tendenz erkennbar. Das bestätigte auch Kombi-Weltmeister Bernhard Gruber.

Der Salzburger sieht die Ursache u. a. in der von Simon Ammann 2010 ins Spiel gebrachten, gebogenen Stabbindung, die es wieder erlaubt, kürzere Ski zu springen. Aufgrund komplizierter FIS-Regeln werden die Ski bei zu geringem Gewicht ja gekürzt, doch die Bindung erlaubt auch mit kürzerem Fluggerät große Weiten. „Es ist so, dass die Athleten immer kürzere Ski springen, weil es das Material jetzt zulässt. Wenn die Athleten kürzere Ski springen, können sie wieder leichter werden“, erklärte Gruber.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.