„Das ist eine sehr spezielle Sache“

Sport / 27.02.2017 • 23:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nächster Stopp in Acapulco: Dominic Thiem. Foto: ap
Nächster Stopp in Acapulco: Dominic Thiem. Foto: ap

Dominic Thiem gewann in Rio de Janeiro ohne Satzverlust.

Rio de JAneiro. Wie im Vorjahr hat Dominic Thiem schon im Februar seinen ersten Saison-Titel auf der Tennis-Tour geholt. Und das auf Sand, obwohl er vor Turnierantritt kaum Möglichkeit zum Eingewöhnen hatte. „Das ist mein Lieblingsbelag, da fällt mir die Umstellung recht leicht“, erklärte Thiem nach dem im Rio-Finale gegen den Spanier Pablo Carreno Busta zum 7:5, 6:4-Sieg verwerteten Matchball. Es wurde ein Turniersieg ohne Satzverlust. Thiem: „Das ist eine sehr spezielle Sache. Ein Turnier zu gewinnen, ist das beste Gefühl. Dafür trainiert man. Ich hoffe, dass mir das Selbstvertrauen bringt.“ Thiem muss sich nun in Acapulco wieder auf Hartplatz zurückumstellen. „Es ist dort relativ langsam. Da fühle ich mich wohl, und ich habe auch gute Erinnerungen an das Turnier.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.