Der Linie treu bleiben

Sport / 27.02.2017 • 21:57 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Leidensfähigkeit war gefragt: Tabellen-Endplatz 15 entsprach nicht den Erwartungen von Bregenzerwald-Präsident Guntram Schedler.
Leidensfähigkeit war gefragt: Tabellen-Endplatz 15 entsprach nicht den Erwartungen von Bregenzerwald-Präsident Guntram Schedler.

Dem EC Bregenzerwald tut Platz 15 weh, die Wälderhalle soll den Schmerz lindern.

Schwarzach. (VN-ko) Für den Präsidenten war der Sieg im letzten Spiel Ehrensache. „Der EC Bregenzerwald steht in guten wie in schlechten Zeiten als eine eingeschworene Gemeinschaft“, sagt Guntram Schedler. Der 49-jährige Klubvorstand sah das 5:0 im Saisonabschiedsspiel in Cortina als Dankeschön für die scheidenden Marc Stadelmann (32) und Andreas Judex (35). „Auch wenn es um nichts mehr geht, wird bei uns Wäldar Hockey gespielt.“ Schedler wertet den letzten Auftritt auch als Indiz, dass die Saison hätte anders laufen können: „Wenn unser Torhüter immer so gehalten hätte und wir die Chancen so gut verwertet hätten, wären wir am Ende mit mehr Siegen und einem besseren Tabellenplatz dagestanden.“

Selbstvertrauen fehlte

Schedler war schon am Beginn der Meisterschaft klar, dass die Saison eine Herausforderung werden würde. „Die Verletzung von Torhüter Viktor Scherrieble hat uns sehr weh getan, dann gab es weitere Ausfälle und knappe Niederlagen, die am Selbstvertrauen genagt haben.“

Trotzdem ist Positives hängen geblieben. „Der ganze Verein hat Charakter gezeigt“, lobt Schedler. „Wer sonst bringt trotz weniger Erfolge 1600 Fans zu einem Heimspiel oder fährt mit vier Linien zum letzten Auswärtsspiel?“ Während sein Team kontinuierlich mit vier Reihen aufgetreten sei, wäre das bei der Konkurrenz kaum passiert. „Wir verstehen uns als Ausbildungsverein, haben von Kai Fässler angefangen junge Leute forciert. Und wir werden weiter versuchen, dieser Linie treu zu bleiben.“

Schedler sieht den EC Bregenzerwald als Opfer des Profitums, das sich in der Liga eingeschlichen habe. „Es kann nicht sein, dass der Tabellenerste doppelt so viele Punkte hat wie der Achtplatzierte. Oder dass für junge Teams – wie wir, Salzburg oder der KAC – die Saison schon am 25. Februar zu Ende ist. Es ist in keiner Liga der Welt üblich, dass 50 Prozent der Teilnehmer zu dieser Zeit Sommerferien haben.“ Änderungen sind für Schedler nicht nur im Modus anzudenken, sondern auch bei der Punkteregelung notwendig: „12 Punkte und insgesamt 32 müssen für einen Kader in der AHL reichen. Wenn ich wie viele italienische Mannschaften drei A-Nationalteamspieler im Kader habe, brauche ich gar keine Legionäre. Es muss für junge Teams realistische Chancen geben, ins Play-off zu kommen, das ist ein Ausbildungsschritt.“

Warten auf den Spatenstich

Zurück zum Positiven. Ein Meeting mit Sponsoren sei zufrieden verlaufen. Einige Stammkräfte aus der aktuellen Equipe sind in der nächsten Saison wieder mit an Bord. Über den – auslaufenden – Vertrag mit Trainer Alex Stein werde man demnächst reden. Und der EC Bregenzerwald sei der Wälderhalle eine Saison näher gekommen, merkt Schedler an. „Wir vom Klub sind bereit“, behauptet der Langzeit-Obmann. Und erwartet sich „in einem halben bis einem Jahr“ den Baubeginn der neuen Heimstätte in Andelsbuch. Ein Spatenstich im Laufe dieses Jahres wäre der Idealfall. Denn Schedler ist noch auf der Suche nach einem spektakulären Event im Sommer. „Wenn wir finanziell und organisatorisch die nächsten Sprünge machen wollen, geht das nur mit der neuen Wälderhalle.“

Wir vestehen uns als Ausbildungsverein, forcieren junge Leute.

Guntram Schedler

Eishockey

Statistik EC Bregenzerwald

Topscorer

1. Dylan Stanley (Feldkirch) 57

37. Philipp Koczera (B‘wald) 35

51. Philip Putnik (B‘wald) 30

54. Christian Ban (B‘wald) 29

Christian Haidinger (B‘wald) 29

Torjäger

1. Linus Lundström (Neum.) 28

22. Christian Ban (B‘wald) 16

27. Philip Putnik (B‘wald) 15

49. Christian Haidinger (B‘wald) 11

84. Marcel Wolf (B‘wald) 8

Assists

1. Dylan Stanley (Feldkirch) 38

13. Philipp Koczera (B‘wald) 29

54. Christian Haidinger (B‘wald) 18

Scott Nordh (B‘wald) 18

87. Philip Putnik (B‘wald) 15

Torhüter

1. Thomas Tragust (Pustert.) 93,7

19. Misa Pietilä (B‘wald) 90,1

21. Thomas Stroj (B‘wald) 89,3

Gernot Wegerer (B‘wald) 86,8

Carlo Skec (B‘wald) 81,2

Team

6. Powerplay 18,1 Prozent

14. Penaltykilling 79,2

6. Fairplay 480 Minuten

1. Effizienz Torschüsse 10,62

6. Zuschauerschnitt 38 Spiele 722