Keine Lustreise für Triple-Jäger

Sport / 06.03.2017 • 21:40 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Bayern-Trainer Carlo Ancelotti mit Karl-Heinz Rummenigge (r.) und Franck Ribéry (l.) vor dem Abflug. Foto: afp
Bayern-Trainer Carlo Ancelotti mit Karl-Heinz Rummenigge (r.) und Franck Ribéry (l.) vor dem Abflug. Foto: afp

Das CL-Viertelfinalticket sowie 6,5 Mill. Euro UEFA-Prämie liegen für den FC Bayern zur Abholung bereit.

München. Betriebsausflug? Vergnügungstrip? Freundschaftsspiel? Nein, von solchen Titulierungen der Städtereise nach London will beim FC Bayern niemand etwas wissen – erst recht nicht der in seiner ruhmreichen Trainer-Vita auch schon von Champions-League-Albträumen heimgesuchte Italiener Carlo Ancelotti. Die Münchner Fußballstars wollen auch ohne ihren gesperrten Anführer Philipp Lahm das Achtelfinal-Rückspiel beim FC Arsenal top seriös angehen, ungeachtet des vermeintlichen 5:1-Ruhekissens aus der ersten Partie. Für Leichtsinn oder Überheblichkeit ist kein Platz. „Wir machen keinen Betriebsausflug, sondern das ist Champions League. Die Tür ist auf, aber wir müssen jetzt noch seriös und respektvoll durchgehen“, sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge.

Das „Gunners“-Team des von den Arsenal-Fans immer mehr kritisierten Trainers Arsène Wenger scheint in seiner aktuellen Verfassung keine Bedrohung für die Bayern darzustellen. Ohne den erkrankten Mesut Özil gab es bei der Generalprobe eine 1:3-Schlappe gegen Liverpool. „Wir können Tore schießen, mit diesem Verlangen müssen wir ins Spiel gehen“, sagte Verteidiger Hector Bellerin aber beschwörend.

Albtraum-Nächte des Trainers

Bayern-Coach Ancelotti braucht zur Warnung eigentlich nur von zwei schwarzen Nächten zu erzählen, die der Erfolgstrainer auf Europas schillerndster Fußballbühne erlebte. 2004 schied er mit dem AC Milan im Viertelfinale nach einem 4:1-Heimsieg gegen La Coruña aus. In Spanien setzte es eine 0:4-Pleite. Es ist der Rekord für den höchsten aufgeholten Rückstand in der Königsklasse.

Ein Jahr später folgte Albtraum Nummer zwei: Im Endspiel gegen Liverpool führte Ancelotti mit Milan in Istanbul zur Pause scheinbar uneinholbar mit 3:0. Den „Reds“ aber gelang mit dem heutigen Bayern-Profi Xabi Alonso eine spektakuläre Aufholjagd zum 3:3 und die Engländer triumphierten schließlich im Elfmeterschießen. „Carlo wird das so machen, dass wir kein La Coruña oder Istanbul erleben werden“, sagte Rummenigge voller Vertrauen in den Chefcoach. Ancelotti wird keine Stars schonen, Rafinha dürfte den gesperrten Philipp Lahm ersetzen. Torwart Manuel Neuer wird das Team als Kapitän aufs Spielfeld führen.

Wichtig für die weitere Saison

Es geht in England auch darum, im aktuellen Flow zu bleiben, der aus den Bayern wieder einen echten Triple-Anwärter gemacht hat. Rummenigge empfiehlt, mit Demut die Aufgaben anzugehen. „So haben wir das 2013 unter Jupp Heynckes gemacht. Und so werden wir das jetzt auch wieder machen.“ Auch in London wollen die Bayern ihre Stärke demonstrieren. „Das ist wichtig für die nächsten Spiele“, sagte Franck Ribéry.

„Vollgas geben“, lautet die Ansage von Innenverteidiger Javi Martínez. Trotz Formtiefs sei das Arsenal-Team immer noch „gefährlich“. Wenn aber alles normal läuft, wird der FC Bayern am Mittwoch mit dem Viertelfinalticket und 6,5 Millionen Euro Prämie im Gepäck nach München zurückkehren.

Fußball

UEFA Champions League

Achtelfinale, Rückspiele

Arsenal London – FC Bayern München heute

Emirates Stadium, 20.45 Uhr, SR Tasos Sidiropoulos (GRE)

Hinspiel: 1:5

SSC Napoli – Real Madrid heute

Stadio San Paolo, 20.45 Uhr, SR Cüneyt Cakir (TUR)

Hinspiel: 1:3

FC Barcelona – FC Paris St. Germain Mittwoch

Camp Nou, 20.45 Uhr

Hinspiel: 0:4

Borussia Dortmund – Benfica Lissabon Mittwoch

Signal Iduna Arena, 20.45 Uhr

Hinspiel: 0:1

Leicester City – FC Sevilla 14. März

King Power Stadium, 20.45 Uhr

Hinspiel: 1:2

Juventus Turin – FC Porto 14. März

Juventus Stadium, 20.45 Uhr

Hinspiel: 2:0

Atlético Madrid – Bayer 04 Leverkusen 15. März

Estadio Vicente Calderón, 20.45 Uhr

Hinspiel: 4:2

AS Monaco – Manchester City 15. März

Stade Geoffroy-Guichard, 20.45 Uhr

Hinspiel: 3:5

Viertelfinale: 11./12. bzw. 18./19. April

Halbfinale: 2./3. bzw. 9./10. Mai

Endspiel: 3. Juni im Nationalstadion von Cardiff/Wales

UEFA Champions League im TV, heute

Sky Sport, live ab 19.30 Uhr: beide Spiele/Konferenz

SF Info, live ab 20.30 Uhr: SSC Napoli – Real Madrid

ORF eins, ab 0.00 Uhr: Zusammenfassung in der ZIB 24