Ein Feuerwerk an Herzlichkeit

Sport / 19.03.2017 • 20:49 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Als letzte der 105 Nationen marschierte die Delegation von Österreich in das Planai-Stadion ein und durfte sich trotz widrigster Wetterbedingungen über tosenden Applaus der 15.000 Zuschauern freuen. Fotos: gepa
Als letzte der 105 Nationen marschierte die Delegation von Österreich in das Planai-Stadion ein und durfte sich trotz widrigster Wetterbedingungen über tosenden Applaus der 15.000 Zuschauern freuen. Fotos: gepa

Eröffnungsfeier der Special Olympics Weltwinterspiele war Spektakel mit vielen Höhepunkten.

Schladming. Mit „Land der Berge, Land am Strome“ haben die Special Olympics World Winter Games 2017 in Schladming begonnen. Höhepunkte der Eröffnungszeremonie war der Song „Fighter“ von Helene Fischer, den die deutsche Schlager-Queen den Spielen gewidmet hat, sowie der Einzug der 105 Delegationen aus der ganzen Welt. Die Wettkämpfe der Sportler mit intellektueller Beeinträchtigung dauern bis 24. März.

Farbenprächtiges Fest

Die Zeremonie bot den 15.000 Zuschauern bei widrigsten Wetterbedingungen im Planai-Stadion nach der österreichischen Bundeshymne ein abwechslungsreiches Programm. Fünf neonfarben-leuchtende Skifahrer, die über den Planai-Zielhang fuhren, leiteten den Abend ein – gefolgt von einer einfühlsamen Tanzeinlage mit Dundu-Puppen. Um dem Brauchtum in Österreich gerecht zu werden, zogen unter anderem die Ausseer Trommelweiber, die übrigens heuer ihr 250-jähriges Jubiläum feiern, ein.

Danach wurden alle 105 Delegationen mit rund 2700 Athleten im Stadion vom Publikum begrüßt. Zuletzt zog das Gastgeberland ein. Gleich darauf bot eine österreichische Blasmusikkapelle den Pop-Hit „Move Your Feet“ dar, ehe die deutsche Schlager-Queen Helene Fischer den offiziellen Song zu den Winterspielen 2017 intonierte. „Fighter“ – ein Lied, das den Athleten und allen Betiligten Mut machen soll. Anschließend war der Schladminger Bürgermeister und neue österreichische Special-Olympics-Präsident Jürgen Winter zusammen mit der Vandanserin Johanna Pramstaller, die offizielle Botschafterin der Special-Olympics-Bewegung, am Wort. Sie begrüßten die zahlreichen Ehrengäste und die Delegationen. „Wir wollen dafür sorgen, dass die Idee von Eunice Shriver mehr und mehr Wirklichkeit wird“, betonte Winter.

Nach einem Video in Gedenken an den im vergangenen Jahr verstorbenen früheren Special-Olympics-Präsidenten Hermann Kröll brachten Alex Pointner, Trixi Schuba, Mario Stecher, Benjamin und Marlies Raich sowie Michael Tritscher die Fahne der Special Olympics ins Stadion. Sie wurde zu den Klängen der Europahymne, gesungen von Opern- und Musicalstar Anna-Maria Kaufmann, gehisst.

Götschl sprach olympischen Eid

Der Präsident der Special Olympics International, Timothy Shriver, dankte Österreich für die Austragung der Spiele und motivierte die Athleten: „Wir brauchen euch, um uns zu erinnern, dass wir alles schaffen können.“ Anschließend sprach Ski-Legende Renate Götschl zusammen mit Athlet Franz Horvath den olympischen Eid: „Lasst mich gewinnen. Doch wenn ich nicht gewinnen kann, so lasst es mich mutig versuchen.“ Nach dem Eid tanzten Special-Olympics-Athleten zusammen mit dem Wiener Staatsopernballett, und Skifahrer brachten erneut über den Planai-Hang das Olympische Feuer zur Bühne, wo die Flamme von Österreichs Teilnehmer Siegfried Mayr entfacht wurde.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen betonte in seiner Ansprache die „Hingabe und Begeisterung“, mit der die Athleten in die Wettkämpfe gehen: „Sie sind Vorbild für uns alle.“ Er erklärte die Spiele offiziell für eröffnet. Zum Abschluss sang Helene Fischer noch „What a Wonderful World“ und Jason Mraz gab zusammen mit US-Nachwuchstalent Grace VanderWaal seine Hits „I‘m Yours“ und „I Won‘t Give Up“ zum Besten. Schlusspunkt war nach über zwei Stunden ein Feuerwerk.

Bombendrohung vor Beginn

Die Zeremonie hatte wegen einer gegen 17.20 Uhr bei der Polizei eingegangenen Bombendrohung mit etwa zehn Minuten Verspätung begonnen. Letztlich ging die Eröffnung ruhig über die Bühne.

Schon vor der Zeremonie war ein Großteil der Ehrengäste über den Red Carpet in den Schladminger Congress zum Dinner geladen. Der Schar an Diplomaten aus 14 verschiedenen Länder gehörten in der US-Delegation auch die Second Lady Karen Pence, Ehefrau von US-Vizepräsident Mike Pence, und Mary Davis, die Geschäftsführerin von Special Olympics International, an.

Helene Fischer sang sich in die Herzen der Sportler und Besucher.
Helene Fischer sang sich in die Herzen der Sportler und Besucher.
Rot-weiß-rote Sportstars wie Marlies und Benjamin Raich trugen die Fahne der Special Olympics ins Planai-Stadion.
Rot-weiß-rote Sportstars wie Marlies und Benjamin Raich trugen die Fahne der Special Olympics ins Planai-Stadion.
Die Vandanserin Johanna Pramstaller bei der Eröffnung.
Die Vandanserin Johanna Pramstaller bei der Eröffnung.