KAC überraschte mit 3:2-Sieg beim Meister

19.03.2017 • 20:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Salzburg. (VN) Erste Niederlage für Eishockeymeister EC Salzburg im Play-off-Halbfinale der Erste Bank Liga. Auf eigenem Eis mussten sich Raphael Herburger und Kollegen gegen den KAC mit 2:3 geschlagen geben. Die Kärntner verkürzten in der Serie auf 1:2. Dem Sieg stand KAC-Schlussmann David Madlener Pate. „Wir haben gewusst, wenn wir 0:3 in Rückstand geraten, wird es sehr schwer. Wir haben diesen Sieg dringend gebraucht. Die Freude ist sehr groß“, sagte der Ländle-Crack im ServusTV-Interview.

Die Vienna Capitals bezwangen Bozen zu Hause 1:0 und benötigen in der Best-of-seven-Serie bei 3:0-Siegen nur noch einen Erfolg. Es gelang erst einem Team, ein 0:3 noch zu drehen.

Eishockey

Erste Bank Liga

Am Freitag spielten

HCB Südtirol – Vienna Capitals 2:3 n.2. V. (1:1, 1:1, 0:0)

Eiswelle, 7012, SR M. Nikolic, Trilar, Rakovic, Verworner

Torfolge: 7. 0:1 Nödl, 12. 1:1 Sparks (5:4), 31. 2:1 Egger, 39. 2:2 Holzapfel, 87. 2:3 Vause

Straminuten: 6 bzw. 8

Gestern spielten

EC RB Salzburg – KAC 2:3 (2:2, 0:0, 0:1)

Volksgarten, 3400, SR M. Nikolic, Trilar, Rakovic, Verworner

Salzburg führt in der Serie mit 2:1

Torfolge: 3. 0:1 Pance, 5. 1:1 Sondell (5:4), 12. 1:2 Popovic, 19. 2:2 Thomas, 59. 2:3 S. Geier

Strafminuten:6 bzw. 10

Vienna Capitals – HCB Südtirol 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

Albert-Schultz-Halle, 7000, SR Lemelin, Piragic, Nothegger, Zgonc

Vienna Capitals führen in der Serie mit 3:0

Tor: 40. 1:0 Ferland

Strafminuten: 12 bzw. 16