Rapid versinkt in der Krise

19.03.2017 • 21:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Maskenmann Maierhofer gegen Rapids Schößwendter. Foto: gepa
Maskenmann Maierhofer gegen Rapids Schößwendter. Foto: gepa

Wien. Die sportliche Krise bei Rapid nimmt immer massivere Ausmaße an. Nach dem 1:1 gegen Mattersburg warten die Hütteldorfer schon seit sieben Runden auf einen vollen Erfolg und rutschten in der Tabelle auf Rang sieben ab. Zuletzt gab es eine solche Serie vor vier Jahren, damals als Tabellendritter. Schwacher Trost für Trainer Damir Canadi: Die Fans im „Block West“ verzichteten (vorerst) auf Proteste und sangen lieber „Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsere Rapid nicht“.