Caps im Finale, der KAC konnte ausgleichen

21.03.2017 • 22:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

wien. (VN) Die Vienna Capitals stehen als erstes Team in der Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ohne Play-off-Niederlage im Finale. Die Wiener siegten in Bozen 4:1 und gewannen dadurch die Serie 4:0 und spielen ab 31. März um ihren zweiten Titel nach 2005. Im Endspiel treffen sie entweder auf Titelverteidiger Salzburg oder den KAC. In diesem Duell steht es nach einem 4:1-Heimsieg der Klagenfurter rund um Torhüter David Madlener 2:2. Der stark ersatzgeschwächte Meister – u.a. fehlten die Vorarlberger Alex Pallestrang und Raphael Herburger – kassierte die zweite Niederlage in Serie.

Eishockey

Erste Bank Liga

Gestern spielten

HCB Südtirol – Vienna Capitals 1:4 (0:0, 1:2, 0:2)

Eiswelle, 4193, SR K. Nikolic, Smetana, Nemeth, Seewald

Vienna Capitals gewannen die Serie mit 4:0

Torfolge: 29. 0:1 Brocklehurst (5:4-Überzahl), 34. 0:2 Sharp, 34. 1:2 Vallerand, 47. 1:3 Tessier, 57. 1:4 Tessier

Straminuten: 10 bzw. 4

KAC – EC RB Salzburg 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)

Stadthalle, SR 4742, SR Lemelin, Piragic, Nothegger, Zgonc

In der Serie steht es 2:2

Torfolge: 12. 1:0 Hurtubise, 25. 2:0 Hurtubise, 52. 2:1 Cijan, 53. 3:1 M. Geier, 57. 4:1 Neal (empty net)

Strafminuten: 14 bzw. 16

Am Freitag spielen

EC RB Salzburg – KAC 19.45 Uhr

Am Sonntag spielen

KAC – EC RB Salzburg 14.00 Uhr