Die VEU ist Meister, der EHC gab den Titel zurück

Sport / 22.03.2017 • 22:34 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Cracks der VEU Feldkirch dürfen nochmals jubeln: am Samstag steht die Meisterfeier auf dem Programm. Foto: stiplovsek
Die Cracks der VEU Feldkirch dürfen nochmals jubeln: am Samstag steht die Meisterfeier auf dem Programm. Foto: stiplovsek

Feldkirch war in der Master Round vorne und holte sich das AHL-Championat.

Feldkirch. (VN-ko) Spät, aber doch, bekommt die FBI VEU Feldkirch den österreichischen Eishockey-Meistertitel in der Sky Alps Hockey League zugesprochen. Die Unklarheiten im Liga-Reglement wurden ausgeräumt. Die VEU und der EHC Alge Elastic Lustenau sind jeweils im Play-off-Viertelfinale ausgeschieden, für die Ermittlung des Titels wird der Tabellenstand nach dem Ende der Master Round herangezogen. Die Pokal- und Medaillenübergabe gibt es am kommenden Samstag in der Vorarlberghalle.

Gelebtes Fairplay

Aus organisatorischen Gründen – neue Liga, neues Reglement – hat es ein paar Tage gedauert, bis die Vollzugsmeldung kam. „Wir vermelden – durchaus mit Stolz: Wir sind Meister!“, schreibt die VEU in einer Presseaussendung. „Ich freue mich über diesen Titel, insbesondere für meine Mannschaft“, erklärt VEU-Trainer Michael Lampert. „Wir haben in einer sportlich extrem starken Liga unser Bestes gegeben und sind stolz darauf, dass wir am Ende der Saison als bestes österreichisches Team aus der Sky Alps Hockey League hervorgehen können. Einen besonderen Dank möchte ich in diesem Zusammenhang an den EHC Lustenau aussprechen, der sich in den letzten Tagen, als die Frage des Titels noch reglementtechnisch geklärt werden musste, sehr sportlich verhalten hat.“

„Man hatte ursprünglich uns den Meistertitel zugesprochen, weil wir ein Spiel mehr gewonnen haben“, erzählt EHC-Präsident Herbert Oberscheider. „Aber das war so nicht ausgemacht, wir wollen Fairplay.“ Sollte es in der nächsten Saison zu dieser Situation kommen, werden wird das in einem Finale ausspielen. Das war leider schlecht organisiert.“

Meisterfeier am Samstag

Am Samstag wird es im Rahmen des 2. Internationalen U-15-Schattenburgcups, einem stark besetzten Nachwuchsturnier mit Teams aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, eine Meisterehrung mit Übergabe der Medaillen und des Pokals geben. Zwischen 18 und 19 Uhr bekommt die VEU-Meistermannschaft von Peter Schramm, Vorsitzender der Sky Alps Hockey League, Medaillen und Pokal überreicht.