Topduell um Pole Position

23.03.2017 • 20:55 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Roli Schlinger und Gerald Zeiner waren zwei Erfolgsfaktoren im Spiel des Alpla HC Hard beim Derbysieg in Bregenz. Foto: GEPA
Roli Schlinger und Gerald Zeiner waren zwei Erfolgsfaktoren im Spiel des Alpla HC Hard beim Derbysieg in Bregenz. Foto: GEPA

Leader Hard empfängt Verfolger und Meister Margareten. Bregenz bei West Wien zu Gast.

Schwarzach. Eine Woche nach dem Ländle-Derby dürfen sich die Fans des Alpla HC Hard auf die nächste Schlagerpartie freuen. Am drittletzten Spieltag im Oberen Play-off der Handball-Liga Austria kommt es am Freitag (19.30 Uhr) in der Sporthalle am See zum Gipfeltreffen der beiden bislang dominierenden Teams. Die Roten Teufel vom Bodensee, die sich mit dem 27:24-Derbysieg die Tabellenspitze zurückerobert haben, empfangen Verfolger und Meister Fivers Margareten. „Der Blick auf die Tabelle schaut erfreulich aus. Doch sie ist das Produkt der Vergangenheit und unser Blick ist in die Gegenwart und Zukunft gerichtet. Und hier lautet das nächste Etappenziel Rang eins nach dem Play-off-Durchgang“, betont Hard-Trainer Petr Hrachovec. „Um dem Vorhaben ein Stück näher zu kommen, müssen wir die Fivers in die Knie zwingen.“

Für zusätzlichen Zündstoff sorgt die Tatsache, dass sich beide Kontrahenten bereits am 14. April im Halbfinale des ÖHB-Pokal im Rahmen des Final-Four-Turniers in Gaz erneut gegenüberstehen.

In den bisherigen drei direkten Vergleichen setzte sich im Grunddurchgang jeweils das Heimteam durch, im Play-off-Hinspiel gab es in Wien ein 34:34-Remis. Dieses Unentschieden war zugleich der einzige Punktverlust der Harder, die im Verlauf der laufenden Saison ligaübergreifend zwölf der 13 Heimspiele siegreich beendeten und nur beim Remis gegen Krems eine Punkt abgaben. Im Gegensatz dazu halten die Fivers nach zwölf Auftritten in der Ferne bei einer ausgeglichenen Bilanz von je sechs Siegen und Niederlagen.

Bregenz braucht Auswärtssieg

Zumindest beim Blick auf den letzten Vergleich sieht sich auch Bregenz im zweiten Duell Vorarlberg gegen Wien ebenfalls im Vorteil. Die Festspielstädter entschieden das Heimspiel gegen West Wien klar mit 35:23 für sich und gehen als leichter Favorit in das Rückspiel am Freitag (19 Uhr) im BSFZ Südstadt. Doch Robert Hedin warnt auf seiner Abschiedstour als Feldherr der Festspielstädter, sich deshalb auf der sicheren Seiten zu sehen. „Die Leistungen meiner Mannschaft sind zwar in den letzten Runden etwas stabiler geworden. Doch von einer Kontuinität oder gar Sicherheit kann keine Rede sein. Wenn wir weiter im Kampf um den theoretisch noch möglichen zweiten Rang bleiben wollen, müssen wir zwei Punkte holen“, betont der Schwede.

Für die Chance auf den angepeilten zweiten Endrang, gleichbedeutend mit dem Heimvorteil bei Erreichen der Halbfinalserie, bedarf es aus Sicht der Bregenzer der Harder Schützenhilfe. „Die lassen uns nicht im Stich. Doch um das finale Duell gegen die Fivers zu erzwingen, müssen wir West Wien besiegen“, stellt Hedin fest.

Handball

Handball-Liga Austria der Männer (HLA) 2016/17 Internet: www.hla.at

» Oberes Play-off, 8. Runde

Alpla HC Hard – HC Fivers WAT Margareten Freitag, 19.30 Uhr

Sporthalle am See, SR Lajko/Seidler, HR: 34:34

SG Handball West Wien – Bregenz Handball Freitag, 19 Uhr

BSFZ Südstadt, SR Begovic/Bubalo, HR: 23:35

Spielfrei: UHK Krems

Tabelle: 1. Alpla HC Hard 5 4 1 0 159:134 +25 23 (14)

2. HC Fivers WAT Margareten 5 4 1 0 164:141 +23 21 (12)

3. Bregenz Handball 6 3 0 3 159:162 -2 17 (11)

4. UHK Krems 6 1 1 4 161:175 -14 14 (11)

5. SG Handball West Wien 6 0 1 5 159:190 -31 12 (11)

» Erklärung: In Klammer Bonuspunkte Grunddurchgang.

Restprogramm Oberes Play-off

9. Runde: Alpla HC Hard – SG Handball West Wien 31. 3., 19.30 Uhr, HR: 29:28

HC Fivers WAT Margarten – UHK Krems 1. 4., 19.30 Uhr

10. Runde: Bregenz Handball – HC Fivers WAT Margareten 8. 4., 19 Uhr, HR: 26:30

UHK Krems – Alpla HC Hard 8. 4., 19 Uhr, HR: 29:37