Derbypleite sorgt für Tristesse in Dornbirn

Sport / 26.03.2017 • 21:45 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Der FC Dornbirn scheint auf die Tore von Ygor Carvahlo (links) angewiesen zu sein. Foto: VN-Stiplovsek
Der FC Dornbirn scheint auf die Tore von Ygor Carvahlo (links) angewiesen zu sein. Foto: VN-Stiplovsek

Hohenems konnte im Stadtduell gegen den FCD mit einem 3:0-Sieg überraschen.

dornbirn. Nichts wurde es mit einem erfolgreichen Heimdebüt für den neuen Dornbirch-Coach Eric Orie: „Ein völlig unnötige Niederlage meiner Mannschaft“, ärgerte sich dieser nach dem Spiel. Die Rothosen fielen durch die Derbypleite zurück auf Platz 13 und haben nur noch marginale zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Der VfB Hohenems verbleibt zwar weiterhin noch auf dem vorletzten Rang, doch konnte man sich am Wochenende trotzdem freuen. Mit dem Erfolg auf der Birkenwiese schaffte man es, auf die vorderen Teams aufzuschließen und konnte so zusätzliche Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen.

Aufstellung mit Überraschung

Anstelle der bisher besten VfB-Torschützen Adrian Klammer und Martin Boakye setzte Trainer Rainer Spiegel auf Youngster Jan Stefanon und Marko Feuerstein. Ersterer erzielte dann auch das Tor (31.) zur 1:0-Führung. Volkan Akyildiz stellte dann in der 78. Minute mit einem Kontertor auf 2:0 und machte somit alles klar. Schon gegen den FC Hard machte er das Goldtor und zeigte auch gegen die Messestädter wieder seine technischen Qualitäten. Der Ex-Dornbirner Yusuf Özüyer (90.) traf zum Schluss noch, quasi mit dem Schlusspfiff, zum 3:0-Endstand.

Dabei waren die Gastgeber alles andere als chancenlos. Mit einem verschossenen Foulelfmeter von Ygor Carvalho, einer unnötigen Roten Karte von Johannes Hirschbühl (62.) und mehreren vergebenen Großchancen machten sich die Messestädter das Leben selber schwer. „Das Problem in Dornbirn ist ganz klar: Wenn Ygor Carvalho nicht trifft, wird es schwer zu punkten. Ein dummer Ausschluss war zudem nicht gerade förderlich nach dem Rückstand. Trotzdem müssen wir von sechs Hochkarätern und einem verschossenen Elfmeter zumindest ein Tor schießen. Wir sind an dieser Heimpleite selbst schuld“, meinte Dornbirn-Coach Eric Orie.

Defensive Meisterleistung

Die Nummer eins im Hohenemser Kasten, Daniel Erlacher, hielt auch im zweiten Ländlederby den Kasten rein und war so erneut Garant für den Überraschungserfolg. Auch die taktischen Änderungen von Rainer Spiegel gingen voll auf: „Während der gesamten Spielzeit hatte ich nie das Gefühl, dass wir dieses Derby nicht gewinnen. Es war eine taktische Meisterleistung meiner Truppe über die gesamten 90 Minuten. Alles, was wir uns für das Derby vorgenommen haben, ist zu hundert Prozent aufgegangen. Der frühe Führungstreffer kam uns sehr entgegen und die Mannschaft hat nun auch sehr viel Qualität und Selbstvertrauen.“

Eine völlig unnötige Niederlage meiner Mannschaft.

Eric Orie
Dornbirns Trainer Eric Orie (rechts) erlebte gegen den VfB Hohenems ein bitteres Heimdebüt. Foto: Vn-Stiplovsek
Dornbirns Trainer Eric Orie (rechts) erlebte gegen den VfB Hohenems ein bitteres Heimdebüt. Foto: Vn-Stiplovsek
Yusuf Oezueyer zeigte sich äußerst laufstark.  Foto: vn-stiplovsek
Yusuf Oezueyer zeigte sich äußerst laufstark. Foto: vn-stiplovsek

Fußball

Regionalliga West 2016/17

Tabelle

 1. SV Grödig 20 16 3 1 48: 9 + 37 51

 2. USK Anif 20 16 2 2 67:18 + 49 50

 3. Cashpoint SCR Altach Amateure 20 11 0 9 34:34 +/-  0 33

 4. SC Schwaz 20 8 6 6 28:28 +/-  0 30

 5. TSV St. Johann/Pongau 20 8 4 8 29:30 –  1 28

 6. FC Wacker Innsbruck Amateure 20 7 6 7 36:32 +  4 27

 7. SV Seekirchen 20 7 6 7 36:40 –  4 27

 8. FC Kufstein 20 8 2 10 37:39 –  2 26

 9. Elektro Kolb FC Hard 20 6 6 8 37:42 –  5 24

10. FC Pinzgau/Saalfelden 20 6 5 9 25:32 –  7 23

11. USC Eugendorf 20 5 8 7 28:37 –  9 23

12. SV Wörgl 20 7 2 11 28:45 – 17 23

13. FC Mohren Dornbirn 20 5 7 8 21:36 – 15 22

14. SV Austria Salzburg 20 4 8 8 35:39 –  4 20

15. World-of-Jobs VfB Hohenems 20 5 5 10 31:40 –  9 20

16. SAK 1914 20 3 6 11 26:45 – 19 15

21. Spieltag (31. März/1. April): Wacker Innsbruck Amateure – Austria Salzburg (Freitag, 18 Uhr), Anif – Altach Amateure, Eugendorf – Dornbirn, Schwaz – Grödig (alle Samstag, 15 Uhr), Pinzgau/Saalfelden – Kufstein (Samstag, 15.30 Uhr), Hard – Seekirchen, Hohenems – St. Johann, SAK – Wörgl (alle Samstag, 16 Uhr)

Derbytabelle

 1. Cashpoint SCR Altach Amateure 3 3 0 0 7: 2 +  5 9

 2. World-of-Jobs VfB Hohenems 5 3 0 2 11: 7 +  4 9

 3. FC Mohren Dornbirn 4 1 1 2 7:10 –  3 4

 4. Elektro Kolb FC Hard 4 0 1 3 6:12 –  6 1