Sieg und Niederlage für die Vorarlberger Klubs

26.03.2017 • 18:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schwarzach. (VN-jd) Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie hat der SSV Dornbirn-Schoren mit einem 32:27-Auswärtserfolg bei Mitkonkurrent Stockerau in der Women Handball Austria League (WHL) die theoretische Chance auf das Erreichen einer Top-3-Platzierung im Endklassement gewahrt. Dagegen musste sich der HC Sparkasse BW Feldkirch gegen Trofaich (nun Dritter) in der eigenen Halle mit 21:24 geschlagen geben. Während Dornbirn weiter Sechster der Tabelle ist, bleibt Feldkirch Neunter.

Handball

Women Handball Austria League (WHA) 2016/17

Grunddurchgang

HC Sparkasse BW Feldkirch – ATV Trofaiach 21:24 (8:12)

HC Sparkasse BW Feldkirch: Matyas, Bartek; Thurnherr, Lunardon, Mayer (1), Hofmann, Willi, Galijasevic, Fend, Pratzner, Reiter, Schneider (4/2), Hartl (3), Nosch, Mlinko (6), Seipelt (7/4),

UHC Stockerau – SSV Dornbirn-Schoren 27:32 (14:14)

SSV Dornbirn-Schoren: Thöni, Kelemen; Haller, Jegenyes,Rauch (3), Kaya (1), Tomasini (6), Franz (1), Gerbis (4), Feierle (3), Moosbrugger (7/1), Julia Marksteiner (5), Bohle, Adriana Marksteiner (2)

Tabelle: 1. Hypo NÖ 14 14 0 0 522:272 +250 28

2. MGA/Fivers 14 13 0 1 462:315 +147 26

3. ATV Trofaiach 15 8 1 6 378:366 +12 17

4. WAT Atzgersdorf 15 8 0 7 374:396 -22 16

5. Handball Wr. Neustadt 15 7 1 7 409:398 +11 15

6. SSV Dornbirn-Schoren 14 7 0 7 378:419 -41 14

7. HIB Handball Graz 15 5 2 8 382:445 -63 12

8. UHC Stockerau 14 5 1 8 366:396 -30 11

9. HC Sparkasse BW Feldkirch 15 5 1 9 341:399 -58 11

10. Union St. Pölten 14 3 0 11 320:404 -84 6

11. Union Korneuburg 15 2 0 13 359:481 -122 4

Nächste Runden: Hypo NÖ – SSV Dornbirn-Schoren, 1. 4., 19 Uhr, Handball Wr. Neustadt – HC Sparkasse BW Feldkirch, 1. 4., 19 Uhr, HC Sparkasse BW Feldkirch – MGA/Fivers, 8. 4., 18 Uhr, Union St. Pölten – SSV Dornbirn-Schoren, 8. 4., 19 Uhr.