Ulmer droht eine längere Pause

Sport / 26.03.2017 • 22:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bern. (VN-ko) Nur fünf Minuten dauerte für Stefan Ulmer (26) das dritte Play-off-Spiel seines HC Lugano in Bern. Nach einem Bandencheck von Tristan Scherwey musste der Verteidiger aus Dornbirn mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Eis und droht länger auszufallen. Lugano verlor das Spiel mit 1:4 und liegt in der Serie mit 1:2 zurück. Der HC Davos gewann Spiel drei gegen den EV Zug 5:3 (nach 1:3-Rückstand)und verkürzte auf 1:2.