Wink mit dem Zeigefinger

von Christian Adam
Jubel bei den Bullen, betretene Gesichter bei den Altachern – im Spitzenspiel war Salzburg für einmal eine Nummer zu groß. Foto: apa

Jubel bei den Bullen, betretene Gesichter bei den Altachern – im Spitzenspiel war Salzburg für einmal eine Nummer zu groß. Foto: apa

Vor allem die Defensivleistungen der Altacher im Frühjahr geben doch zu denken.

Altach. Die Bullen marschieren unaufhaltsam in Richtung vierter Titelgewinn in Folge. Vor der Saison-Rekordkulisse (7462) in Altach präsentierte sich Salzburg einmal mehr „in einer eigenen Liga“ (Philipp Netzer). Doch zu denken gibt nicht der Meister, sondern vielmehr Altachs Achterbahnfahrt der let

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.