Die Vorarlberger Sportfamilie feierte

06.04.2017 • 20:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bettina Plank, Alessandro Hämmerle und Fußballklub Altach waren 2016 Spitze.

Dornbirn. (VN) Es war ein großes Fest der Vorarlberger Sportfamilie abseits von Metern, Sekunden und Toren. In der Messehalle 1 in Dornbirn erhielten die besten heimischen Sportler des Jahres 2016 von den Vorarlberger Nachrichten, dem ORF-Landesstudio und dem Sportreferat des Landes eine große Bühne. Bei der 25. Ausgabe der Sportlerwahl schafften es 34 Sportlerinnen und Sportler sowie zehn Mannschaften in die engere Auswahl. Karate-Ass Bettina Plank, Snowboarder Alessandro Hämmerle und die Fußballmannschaft des SCR Altach wurden vor rund 500 Gästen aus Sport, Politik und Wirtschaft zu Siegern gekürt. Die Auszeichnung für den Behindertensportler des Jahres ging an Sportschütze Patrick Moor und Gattin Daniela. Als Special-Olympics-Athletin, die bei Sommer- und Winterbewerben mit Topplatzierungen glänzte, wurde Johanna Pramstaller ausgezeichnet. Den Spezialpreis erhielt Konrad Lerch, Mitbegründer und langjähriger Organisationschef des Leichtathletik-Mehrkampfmeetings in Götzis.

Zusammen mit seinen zwei Brüdern in der Schweiz aufgewachsen und mit acht Jahren dann mit der Familie nach Vorarlberg, ins Montafon, übersiedelt.

Geboren: 30. Juli 1993 in Frauenfeld/Schweiz

Größe/Gewicht:190 cm/ 82 kg

Familienstand: ledig

Beruf: HLSZ-Sportsoldat

Verein: SV Gaschurn

Ausbildung: Matura im Sportgymnasium Stams

Familie: Vater Hanno, Mutter Caterina, zwei Brüder (Michael/25 und Luca/20)

Erfolge: 2016/17: Weltcup-Gesamtdritter SBX, 1. Platz beim Weltcup in Solitude und in Bansko, 3. Platz beim Weltcup in Feldberg, WM-11. in der Sierra Nevada; 2015/16: Weltcup-Gesamtzweiter SBX, 1. Platz beim Weltcup Montafon, 2 x 3. Platz beim Weltcup in Veysonnaz: 2013/14: Platz 14 bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi, 3. Platz beim Weltcup in Veysonnaz; 2013: WM-Sechster in Stoneham, Junioren-Weltmeister, 1. Platz beim Weltcup in Sotschi; 2010/11: Gesamt-Europacupsieger im Snowboardcross