Geismayr mit Straßendebüt in bella Italia

07.04.2017 • 16:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Geismayr wechselt beim Giro dell’Appennino vom Mountainbike auf das Straßenrad. sportograf
Geismayr wechselt beim Giro dell’Appennino vom Mountainbike auf das Straßenrad. sportograf

Rankweil. (VN-akp) Am Sonntag bestreitet ein achtköpfiges Aufgebot des Team Vorarlberg den Giro dell’Appennino in Italien. Über die Distanz von 197 Kilometern und zahlreiche Höhenmeter von Novi Ligure nach Chiavari ist auch Mountainbiker und Neuzugang Daniel Geismayr am Start. Der 27-jährige Dornbirner musste seinen geplanten Start in Wels wegen Zahnschmerzen absagen. Dem Bergspezialisten könnte die schwere Topografie liegen.

Beim traditionellen Kirschblütenrennen in Wels über 171 Kilometer erreichte der deutsche Team-Vorarlberg-Fahrer Sebastian Baldauf den zehnten Rang. Beim französischen Eintagesrennen La Roue Tourangelle über 200 Kilometer fuhr der Schweizer Théry Schir lange Zeit in die Spitzengruppe und holte bei zwei Bergwertungen Punkte. Bestklassierter Fahrer der Ländle-Equipe wurde im Sprint des Hauptfeldes Fabian Lienhard als 20. Der Klauser Patrick Jäger belegte Rang 27.