Mehr Leistung gibt bald extra TV-Gelder

07.04.2017 • 20:12 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Die BL-Clubs haben einen neuen Aufteilungsschlüssel für die Einnahmen aus dem künftigen TV-Vertrag beschlossen. Ab der Saison 2018/19 werden 30 Prozent des Netto-Ertrags als Sockelbetrag gleichmäßig auf alle dann zwölf Oberhaus-Vereine aufgeteilt, 20 Prozent werden via Österreicher-Topf ausgeschüttet. 30 Prozent richten sich nach der erreichten Punkteanzahl (ausgenommen Play-off-Phase), 20 Prozent nach der Anzahl der Stadionbesucher. Bevor die Einnahmen aus der TV-Vermarktung ausbezahlt werden, gibt es einige Vorabzüge, mit denen gezielt in die Nachhaltigkeit des heimischen Fußballs investiert werden soll. So wird die zweithöchste Spielklasse ab 2018/19 mit einem nicht genannten Fixbetrag unterstützt. Der Oberhaus-Absteiger erhält eine Unterstützung von 250.000 Euro, sofern er erfolgreich am Lizenzierungsverfahren für die höchste Liga teilgenommen hat. Clubs, deren Spieler im österreichischen Nationalteam eingesetzt werden, profitieren im Rahmen der Österreicher-Bonifikation doppelt und erhalten 2000 Euro pro Spieler und Spiel.