Ried fordert Rapid im Innviertel zum Tanz

07.04.2017 • 20:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Lassaad Chabbi fordert einen Sieg gegen Rapid. gepa
Lassaad Chabbi fordert einen Sieg gegen Rapid. gepa

Brisantes Duell der Trainer Lassaad Chabbi gegen Damir Canadi.

Ried. „Rapid wird sicherlich ein Schlüsselspiel“, meinte Lassaad Chabbi. Zusammen mit seinem Kotrainer Dieter Alge hatte sich der Ried-Coach am Mittwoch den Cupsieg der Hütteldorfer live im Stadion von St. Pölten angesehen. Die jüngsten Auftritte seiner Mannschaft stimmen den 55-Jährigen jedenfalls optimistisch. „Wir haben in den letzten drei, vier Spielen immer gut gespielt, aber leider zu wenig Punkte mitgenommen. Ich bin aber überzeugt davon, wenn man gut spielt, kommen irgendwann die Erfolgserlebnisse“, so der Tunesier, der weiter auf Reuf Durakovic für den verletzten Thomas Gebauer im Tor setzt. Dass Rapid womöglich mit breiter Brust in die Keine-Sorgen-Arena kommt, bereitet Chabbi kein Kopfzerbrechen. „Es war ein Cupspiel, da ist alles möglich. Wir spielen zu Hause und müssen jedes Spiel daheim gewinnen.“