Ancelottis besondere Menschenführung

09.04.2017 • 21:01 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wieder einmal bewies FC-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti sein Gefühl in Sachen Menschenführung. Als der weise Italiener seinen Starspieler Franck Ribéry eine Viertelstunde vor Schluss auswechselte, drückte er dem Franzosen am Spielfeldrand einen Kuss auf die Wange. „Das war mein Kompliment für ihn“, sagte Ancelotti, der genau spürte, wie gerne Ribéry die Partie noch zu Ende gespielt hätte. Foto: afp