Beutezug der Lions wurde in Verlängerung gestoppt

09.04.2017 • 19:54 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Henry Wilkins war mit 23 Punkten Lions-Topskorer bei der Niederlage in Villach.  Foto: VN/Stiplovsek
Henry Wilkins war mit 23 Punkten Lions-Topskorer bei der Niederlage in Villach. Foto: VN/Stiplovsek

Dornbirner Basketballer mit 72:81-Niederlage in Villach zum Start der K.-o.-Runde.

Villach. (VN-jd) Mit Heimsiegen der Top-4-Teams endete die erste Runde in der Best-of-three-Viertelfinalserie der 2. Basketball-Bundesliga. Betroffen davon die Raiffeisen Dornbirn Lions, die auswärts bei den Villach Raiders in der Verlängerung mit 72:81 unterlagen. Um ein vorzeitiges Saisonende abzuwenden, müssen die Lions am Samstag (18.30 Uhr) ihr Heimspiel gewinnen. Doch dies wäre erst die halbe Miete: Um in die Vorschlussrunde einzuziehen, müsste man auch zwei Tage später in der Draustadt die Oberhand behalten.

Bereits neun Punkte vorne

Dass dies nicht unmöglich ist, stellte das Team von Coach Inaki Merino im ersten Duell bis zum Beginn des letzten Viertels unter Beweis. Nach einem 12:19-Rückstand drückten die Lions aufs Tempo und setzten sich im dritten Abschnitt auf 55:46 ab. Dank einer offensiveren Deckung und des in dieser Phase überragend agierenden Simon Finzgar konnten die Kärntner noch einmal das Blatt wenden und erzwangen mit einem 19:10 und dem 65:65-Gleichstand die Verlängerung. „Schade, aber ein Spiel ist eben nicht nach drei, sondern erst nach vier Vierteln zu Ende. Die Gründe, warum am Ende der Faden gerissen ist, werden wir sicher genau analysieren. Fix ist nur, dass uns jetzt genau das berüchtigte ‚Do-or-die-Spiel‘ (Anm. gewinnen oder ausscheiden) erwartet, dem wir mit einem Sieg in Villach aus dem Weg gehen wollten. Jetzt gilt es, Charakter zu zeigen und sich mit aller Macht gegen das drohende Saisonende zu stemmen“, betont Dornbirn-Sportchef Markus Mittelberger.

Basketball

Zweite Bundesliga Österreich 2016/17 Internet: www.oebl.at

Viertelfinale (Best of three), 1. Spiel

Villach Raiders – Raiffeisen Dornbirn Lions 81:72 n. V. (65:65, 37:37)

(19:12, 18:25, 9:18, 19:10)

Punkte Dornbirn Lions: Wilins 23, Tobar 17, Arruti 15, Luka Brajkovic 11, Kevric, Buljubasic je 3

2. Spiel: Raiffeisen Dornbirn Lions – Villach Raiders 15. 4., 18.30 Uhr

3. Spiel: Villach Raiders – Raiffeisen Dornbirn Lions (falls nötig) 17. 4., 17 Uhr

Die weiteren Begegnungen

Mistelbach Mustangs (1.) – BBU Salzburg (8.) 83:70

UBC St. Pölten (2./TV) – KOS Celovec Klagenfurt (7.) 75:54

Mattersburg Rocks (3.) – Vienna D.C. Timberwolves (6.) 73:67

Der weitere Rahmen-Terminplan

Halbfinale (Best of three): 23., 29. April und ggf. 1. Mai

Finale (Best of five): 7. 14., 19. und ggf. 21. und 27. Mai

» In der K.-o.-Runde hat das besser klassierte Team im Endklassement des Grunddurchganges im ersten und möglichen dritten Spiel jeweils Heimvorteil.