Der VfB schockt Grödig und bejubelt Boakye

09.04.2017 • 18:35 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Goldtorschütze Martin Boakye lässt Hohenems jubeln. VN/Stiplovsek
Goldtorschütze Martin Boakye lässt Hohenems jubeln. VN/Stiplovsek

Hohenems feiert beim Tabellenführer den fünften Sieg (Liga und Cup) in Folge.

Grödig. Der VfB Hohenems ist das Team der Stunde in der Regionalliga West. Zur Winterpause noch Tabellenschlusslicht, sind die Emser nach vier Frühjahrsspieltagen schon auf Rang zehn vorgerückt. Dank einer traumhaften Siegesserie – vier in Folge in der Liga. Der letzte Streich gelang der Elf von Trainer Rainer Spiegel am Wochenende beim bisherigen Tabellenführer Grödig. Dank eines Last-Minute-Tores von Martin Boakye (22) feierten die Emser einen überraschenden Auswärtssieg. Für den Einwechselspieler war es zugleich das achte Saisontor.

Zweiter Held der Partie war VfB-Goalie Daniel Erlacher (21). Schon das dritte Mal hielt der Schlussmann im Frühjahr dabei einen Elfmeter. In Grödig parierte der 2,03 m große Keeper der Emser einen Strafstoß von Mersudin Jukic (37.). Vor allem nach der Pause war Hohenems auch spielerisch zumindest ebenbürtig, die Vorarlberger hatten sogar die besseren Chancen. Doch Yusuf Özüyer, Volkan Akyildiz und der später ins Spiel genommene Boakye ließen beste Möglichkeiten ungenützt.

Hektische Schlussphase

Mit Spielende dann wurde die Partie immer hektischer, was vor allem für die Salzburger Auswirkungen hatte. Gleich drei Grödiger flogen in den letzten 16 Minuten vom Platz, was den Emsern natürlich mehr Raum im Spiel gab. „Das waren drei Bonuspunkte im Kampf gegen den Abstieg, nicht mehr und nicht weniger“, wollte Spiegel den Sieg nicht überbewerten. Allerdings lobte der Coach den Charakter der Mannschaft. „Jetzt macht sich die lange und harte Vorbereitungszeit bezahlt. Das freut mich für die Spieler, die wirklich eine gute Qualität haben.“

Das waren drei Bonuspunkte im Abstiegskampf.

Reiner Spiegel

Fußball

Regionalliga West 2016/17

Tabelle

 1. USK Anif 22 18 2 2 76:21 + 55 56

 2. SV Grödig 22 17 3 2 50:11 + 39 54

 3. Cashpoint SCR Altach Amateure 22 12 0 10 37:41 –  4 36

 4. SC Schwaz 22 9 6 7 33:30 +  3 33

 5. TSV St. Johann/Pongau 22 9 4 9 37:33 +  4 31

 6. SV Seekirchen 22 8 7 7 39:40 –  1 31

 7. FC Wacker Innsbruck Amateure 21 7 6 8 37:34 +  3 27

 8. FC Kufstein 22 8 3 11 41:44 –  3 27

 9. Elektro Kolb FC Hard 22 6 8 8 38:43 –  5 26

10. World-of-Jobs VfB Hohenems 22 7 5 10 35:41 –  6 26

11. FC Mohren Dornbirn 22 6 8 8 25:37 – 12 26

12. FC Pinzgau/Saalfelden 22 6 6 10 27:37 – 10 24

13. USC Eugendorf 22 5 8 9 28:47 – 19 23

14. SV Wörgl 22 7 2 13 28:50 – 22 23

15. SAK 1914 22 5 6 11 29:46 – 17 21

16. SV Austria Salzburg 21 4 8 9 36:41 –  5 20

23. Spieltag (14./15. April): Schwaz – Austria Salzburg (Freitag, 19 Uhr), Wacker Innsbruck Amateure – Kufstein (Samstag, 15 Uhr), Hohenems – Wörgl, Dornbirn – Seekirchen, Hard – St. Johann, SAK – Altach Amateure, Anif – Pinzgau/Saalfelden (alle Samstag, 16 Uhr), Eugendorf – Grödig (Samstag, 17 Uhr)

Derbytabelle

 1. Cashpoint SCR Altach Amateure 3 3 0 0 7: 2 +  5 9

 2. World-of-Jobs VfB Hohenems 5 3 0 2 11: 7 +  4 9

 3. FC Mohren Dornbirn 5 1 2 2 8:11 –  3 5

 4. Elektro Kolb FC Hard 5 0 2 3 7:13 –  6 2