Die Motocross-Gespanne starten an Ostern durch

11.04.2017 • 18:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auf Benjamin Weiss und Patrick Schneider warten heuer 14 Rennen in der WM und weitere sieben in der deutschen Meisterschaft.  Foto: TEam WS
Auf Benjamin Weiss und Patrick Schneider warten heuer 14 Rennen in der WM und weitere sieben in der deutschen Meisterschaft. Foto: TEam WS

Für Weiss/Schneider steht der erste Lauf in der WM auf dem Programm.

Schwarzach. (VN-ko) Höhen und Tiefen bei den Generalproben von Benjamin Weiss und Patrick Schneider für den Start in die WM-Saison am Wochenende im niederländischen Oldebroek. Das Ländle-Gespann fuhr bei den Läufen zur deutschen Meisterschaft in Schnaitheim – nach einem Sieg in der Qualifikation bei starker Konkurrenz – die Plätze drei und vier heraus, in Hänchen gab es einen Ausfall und einen fünften Platz. 14 Rennen warten jetzt auf das Höchster Duo in der Weltmeisterschaft, der Höhepunkt steht mit dem Auftritt am 30. Juli in Möggers auf dem Programm.

Platz fünf beim EM-Start

Auch Kevin Bitsche und Dave Bärtschi haben den Saisonbeginn hinter sich gebracht. Die beiden Feldkircher fuhren bei der EM-Konkurrenz in Wohlen auf die Plätze sieben und zweimal fünf, das ergab auch den fünften Gesamtrang. Eine Woche zuvor waren die Sidecrosser bei der lizenzfreien Veranstaltung am selben Ort die Plätze vier, vier und drei herausgefahren, lagen in einem Lauf sogar in Führung. Sechs Sidecar-Rennen stehen in dieser Saison im Kalender, daneben warten noch Extra-Konkurrenzen in Russland und Deutschland. Bitsche und Bärtschi gehen übrigens mit Schweizer Lizenz an den Start, da der österreichische Verband bei der IMBA-Serie nicht gemeldet ist. Den nächsten Start gibt es für die beiden am Ostermontag: Da geht es in Frauenfeld in der Schweizer Meisterschaft erstmals um Punkte.