Triumph von Ritten in der Alps Hockey League

Sport / 11.04.2017 • 18:54 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Rittner Buam holten sich nach der Italien-Meisterschaft auch den AHL-Titel. Foto: Pattis/AHL
Die Rittner Buam holten sich nach der Italien-Meisterschaft auch den AHL-Titel. Foto: Pattis/AHL

Mit einem 3:1-Heimsieg gewannen die Buam die Meisterserie gegen Asiago.

Ritten. (VN-ko) Die Rittner Buam sind der erste Sieger der Alps Hockey League. Die Mannschaft aus Südtirol gewann das fünfte Finalspiel gegen Asiago mit 3:1 und holten sich den Titel in der Serie mit 4:1-Siegen. Es war bereits die zweite Meisterschaft von die Mannen um Trainer Riku Lehtonen, nachdem man sich schon im italienischen Championat – gegen Cortina und ebenfalls Asiago – durchgesetzt hatte.

„Viele sahen uns bereits vor Meisterschaftsstart als Titelgewinner“, sagte Kapitän Christian Borgatello. „Diesen Erwartungen muss man erst einmal gerecht werden. Uns ist das nur gelungen, da wir zusammengewachsen und als Einheit aufgetreten sind. Einen besonderen Anteil am Titel haben die vielen jungen Spieler, die häufig die treibende Kraft waren.“ Trainer Lehtonen war glücklich: „Ritten ist meine erste Station als Headcoach und nun darf ich bereits meinen zweiten Meistertitel bejubeln. Für einen jungen Trainer wie mich sind das besondere Momente.“

Asiago, im Viertelfinale 3:0-Sieger gegen die VEU Feldkirch, erwischte in der Höhle des Löwen den besseren Start und ging zu Beginn des Mitteldrittels durch Colin Long in Führung. Ritten schlug aber durch Victor Ahlström zurück. Im Schluss­drittel übernahmen die Buam das Kommando, erzielten in Überzahl durch Fabian Ebner das 2:1. Und als Asiago auf den Ausgleich drückte, traf 37 Sekunden vor Spielende Thomas Spinell ins leere Tor zum 3:1-Endstand.

Eishockey

Alps Hockey League

Finale best-of-seven

Am Montag spielten 5. Runde

Rittner Buam– Asiago Hockey 3:1 (0:0, 1:1, 2:0)

Arena, 1438, SR Lazzeri, Sternat, Bärnthaler, Giacomozzi

Ritten gewann die Serie mit 4:1 (4:1, 2:4, 2:0, 4:3, 3:1)

Torfolge: 23. 0:1 Long, 31. 1:1 V. Ahlström, 55. 2:1 Ebner (5:3), 60. 3:1 Spinell (empty net)

Strafminuten: 8 bzw. 8

Rittner Buam: Patrick Killeen (R. Fink); Borgatello, Tauferer, Hofer, Alber, Ploner, Ebner, Vigl, Tauferer; O. Ahlström, V. Ahlström, S. Kostner, Traversa, Tudin, T. Spinell, Frei, Sprukts, M. Spinell, Eisath, J. Kostner, Fauster.

Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Asiago Hockey: Cloutier (Mantovani); Marchetti, D. Sullivan, Casetti. M. Sullivan, Strazzabosco, Miglioranzi; Scandella, Nigro, Kolanos, Lutz, Long, Benetti, Conci, dal Sasso, Magnabosco, Tessari, Stevan, Pace, Piva

Coach: Thomas Barrasso

Enstand Sky Alps Hockey League

1. Rittner Buam

2. Asiago Hockey

3. HDD Jesenice

4. S.G. Cortina

5. HC Pustertal

6. FBI VEU Feldkirch

7. EHC Alge Elastic Lustenau

8. HC Neumarkt

9. WSV Sterzing

10. EC Salzburg II

11. EK Zell am See

12. HC Gröden

12. HC Fassa

14. EC Bregenzerwald

15. Kitzbüheler EC

16. KAC II