Alonso geht fremd, fährt in Indy statt Monaco

Schritt zu einer neuen Karriere? Fernando Alonso schaut sich in der IndyCar-Serie um. Foto: ap

Schritt zu einer neuen Karriere? Fernando Alonso schaut sich in der IndyCar-Serie um. Foto: ap

Der Ex-Formel-1-Weltmeister zieht das Ovalrennen dem Stadtkurs vor.

MAdrid. Manchmal ist ein Abenteuer der Ausweg aus dem tristen Alltag. Auch Fernando Alonso geht fremd. Für das Indy 500 lässt der frühere Formel-1-Weltmeister aus Spanien den Grand Prix von Monaco sausen. Statt in Häuserschluchten anderen hinterherzufahren, dreht der 35-Jährige lieber Kreise.

Froh üb

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.