Dortmund-Bus war Terrorzielscheibe

Die Polizei zeigte beim neuangesetzten Champions-League-Spiel Borussia Dortmund gegen AS Monaco rund um das Stadion und in der Stadt sehr große Präsenz. Foto: Reuters

Die Polizei zeigte beim neuangesetzten Champions-League-Spiel Borussia Dortmund gegen AS Monaco rund um das Stadion und in der Stadt sehr große Präsenz. Foto: Reuters

Erste Ermittlungsergebnisse nach Sprengstoffattentat auf Mannschaft des BVB.

Dortmund. Der Fußball muss nach dem Anschlag auf den Bus von Vizemeister Borussia Dortmund mit Splitterbomben mehr denn je als Zielscheibe von Terroristen gelten. „Aufgrund der Tatmodalitäten ist von einem terroristischen Hintergrund auszugehen“, sagte eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft in Karls

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.