Bayern wollen in Madrid magische Nacht feiern

17.04.2017 • 20:58 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Vor allem auf Stürmer Robert Lewandowski ruhen die Hoffnungen der Münchner im Bernabeu-Stadion. Foto: Reuters
Vor allem auf Stürmer Robert Lewandowski ruhen die Hoffnungen der Münchner im Bernabeu-Stadion. Foto: Reuters

Heute heißt es Albtraum oder Traum-Comeback für den
FC Bayern München.

madrid. Mit einer atemberaubenden Aufholjagd bei Real Madrid will das Starensemble um Hoffnungsträger Robert Lewandowski nach dem 1:2 im Hinspiel trotz höchster Abwehrnot doch noch in das Halbfinale der Champions League stürmen. Lewandowski verkörpert mit seiner Rückkehr die ganze Entschlossenheit der Münchner, die allerdings schon vor dem Rückspiel auf ein kleines Wunder hoffen müssen. Die verletzten Weltmeister Jérôme Boateng und Mats Hummels traten zwar die Reise an, doch über ihren Einsatz heute (20.45 Uhr/Sky) wird erst vor Ort entschieden. Javi Martínez fehlt gesperrt.

„Bayern München ist ein bisschen berühmt-berüchtigt dafür, dass man in solche Spiele mit einem außergewöhnlich großen Willen reingeht“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. „Ich hoffe, dass alle in bester Verfassung auf dem Platz stehen können.“

Generalprobe verpatzt

Allein Neuers Glanzparaden reichen sicher nicht, denn die bei ihren letzten vier Gast-Auftritten bei Atlético, Barcelona und Real torlosen Münchner müssen mindestens zweimal treffen. Mit einer Chancenverwertung wie am Wochenende beim 0:0 in Leverkusen ist das Weiterkommen gegen den Titelverteidiger Utopie. „Wir brauchen die Tore. Wir müssen so denken, als würden wir in München spielen“, forderte Real-Schreck Lewandowski, der in einer Halbfinal-Partie mit Dortmund schon viermal gegen Real traf. „Er ist ein Killer vor dem Tor, der uns gefehlt hat“, sagte Neuer.

Beim Showdown gegen Cristiano Ronaldo & Co. muss als Notabwehr vielleicht ein Miniriegel ohne gelernten Innenverteidiger herhalten. „Egal, wer spielt, er wird sich voll reinknallen“, ist FC Bayern-Präsident Uli Hoeneß jedoch überzeugt. Philipp Lahm (1,70 Meter), Joshua Kimmich (1,76), David Alaba (1,80) und Juan Bernat (1,70) mussten schonmal in einem Gigantenduell ran: Im Februar 2016 beim 2:2 in Turin, als sich in der Schlussphase die Defensivprobleme offenbarten. „Wir brauchen Mut und den Glauben an uns selbst“, sagte ÖFB-Star Alaba.

Fußball

UEFA Champions League

Viertelfinale, Rückspiele

Real Madrid – FC Bayern München heute

Estadio Santiago Bernabéu, 20.45 Uhr, SR Viktor Kassai (HUN)

Hinspiel: 2:1

Leicester City – Atlético Madrid heute

King Power Stadium, 20.45 Uhr, SR Gianluca Rocchi (ITA)

Hinspiel: 0:1

AS Monaco– Borussia Dortmund Mittwoch

Stade Louis II, 20.45 Uhr, SR Damir Skomina (SVN)

Hinspiel: 3:2

FC Barcelona – Juventus Turin Mittwoch

Camp Nou, 20.45 Uhr, SR Björn Kuipers (NED)

Hinspiel: 0:3

Rückspiele: 18./19. April

Auslosung Halbfinale: 21. April

Halbfinale: 2./3. bzw. 9./10. Mai

Endspiel: 3. Juni in Cardiff

UEFA Champions League im TV, heute

Sky Sport, live ab 19.30 Uhr: beide Spiele bzw. Konferenz

SF2, live ab 20.10 Uhr: Real Madrid – FC Bayern München

ORF eins, ab 0.00 Uhr: Zusammenfassung