Austria kann auch in der Fremde wieder gewinnen

18.04.2017 • 20:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Peter Haring, im Bild gegen Lukas Denner, gelang das erste Saisontor und dazu lieferte er eine Torvorlage. Foto: gepa
Peter Haring, im Bild gegen Lukas Denner, gelang das erste Saisontor und dazu lieferte er eine Torvorlage. Foto: gepa

Lustenauer feiern mit dem 2:1 in Horn den ersten Auswärtserfolg im Jahr 2017.

Horn. Der Neue (Andreas Lipa) durfte sich schon einmal einen Vorgeschmack abholen. Denn Austrias neuer Trainer fuhr mit dem Mannschaftsbus nach Vorarlberg. „Da haben wir genug Zeit, um zu reden“, meinte der scheidende Trainer Daniel Ernemann mit einem Lächeln im Gesicht. Der Deutsche übergab mit einem vollen Erfolg und dem Anspruch auf Platz zwei im Endklassement. Zumindest vorläufig rückte man in der Tabelle Liefering auf einen Punkt nahe.

Das Spiel selbst begann mit einem Graupelschauer kurz nach Anpfiff – und mit einem Kopfballtor von Peter Haring. Nach einem Eckball von Daniel Sobkova schraubte sich der Innenverteidiger hoch und platzierte den Ball ins Netz (11.). Doch die Freude über die Führung währte nicht lange, weil sich die Austria-Verteidigung bei einem Freistoß der Niederösterreicher „narren“ ließ. Milosevic hob nach einer Finte den Ball zur Mitte und Albert Vallci staubte ganz trocken ab (20.). Die Partie blieb lebhaft. Erst musste sich Austria-Keeper Christopher Knett auszeichnen, als er einen weiteren Freistoß von Miroslav Milosevic parierte und dann nach einem Haring-Fehler und Lochpass von Milosevic gegen den durchbrechenden Benjamin Sulimani rettete. Auf der Gegenseite rückte dann erneut Haring in den Mittelpunkt. Mit seiner ersten Torvorlage verhalf er Bruno zum erfolgreichen Torschuss, den der Brasilianer nach einem schönen Solo ablieferte.

Nach der Halbzeit verwaltete die Austria das 2:1 gegen ein Horn, das in der Defensive den gelbgesperrten Kapitän Aleksandar Djordjevic vermisste und das durch Sulimani erneut am starken Knett scheiterte. „Was heute zählt, ist das Ergebnis“, meinte danach Coach Ernemann.

Austrias Julian Wießmeier im Kampf um den Ball mit dem Horn-Spieler Rintaro Yajima. Foto: gepa
Austrias Julian Wießmeier im Kampf um den Ball mit dem Horn-Spieler Rintaro Yajima. Foto: gepa

Fußball – Sky Go Erste Liga 2016/17

29. Spieltag

SV Horn – SC Austria Lustenau 1:2 (1:2)

FC Wacker Innsbruck – Kapfenberger SV 1919 3:3 (1:2)

Floridsdorfer AC – SWG Wattens 0:2 (0:0)

FC Liefering – SC Wr. Neustadt abgebrochen

FC BW Linz – LASK Linz 1:1 (1:0)

Tabelle

 1. LASK Linz 29 19 6 4 65:34 + 31 63

 2. FC Liefering 28 13 8 7 44:38 +  6 47

 3. SC Austria Lustenau 29 12 10 7 47:36 + 11 46

 4. FC Wacker Innsbruck 29 10 9 10 40:43 –  3 39

 5. WSG Wattens 29 9 11 9 39:41 –  2 38

 6. Kapfenberger SV 1919* 29 11 7 11 38:40 –  2 36

 7. FC BW Linz 29 7 12 10 33:35 –  2 33

 8. SC Wr. Neustadt 28 9 5 14 33:50 – 17 32

 9. SV Horn 29 8 5 16 33:42 –  9 29

10. Floridsdorfer AC 29 7 5 17 29:42 – 13 26

Legende: * Vierpunkte-Abzug wegen Verstoßes gegen eine Linzenzbestimmung.

30. Spieltag (21. April): SC Austria Lustenau – Floridsdorfer AC, LASK Linz – FC Liefering, Kapfenberger SV 1919 – SV Horn, SC Wr. Neustadt – FC BW Linz (alle Freitag, 18.30 Uhr), WSG Wattens – FC Wacker Innsbruck (Freitag, 20.30 Uhr)

31. Spieltag (28. April/8. Mai): Kapfenberger SV 1919 – SC Austria Lustenau, Floridsdorfer AC – FC Lieferuing, FC BW Linz – SV Horn (alle Freitag, 18.30 Uhr), SC Wr. Neustadt – WSG Wattens (Freitag, 20.30 Uhr); FC Wacker Innsbruck – LASK Linz (Montag, 18.30 Uhr)