Der Sandstart ist gelungen

19.04.2017 • 20:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nach der Pause gut in Schuss: Dominic Thiem.  Foto: Reuters
Nach der Pause gut in Schuss: Dominic Thiem. Foto: Reuters

Dominic Thiem ließ dem Niederländer Haase in Monaco keine Chance.

Monte Carlo. Dominic Thiem ist die Rückkehr auf seinen Lieblingsbelag Sand ganz nach Wunsch gelungen. Der 23-Jährige ließ in seinem ersten Match beim Masters-1000-Turnier in Monte Carlo dem Niederländer Robin Haase keine Chance und zog mit 6:3, 6:2 ins Achtelfinale ein. Dort wartet der Belgier David Goffin auf den Niederösterreicher.

Österreichs Tennis-Ass präsentierte sich nach 25-tägiger Turnierpause sehr souverän. Haase, der seine zwei ATP-Titel in Kitzbühel erobert hatte (2011, 2012), geriet gegen den in der Weltrangliste um 37 Plätze besser klassierten Thiem (9.) von Beginn an in Bedrängnis. Nach dem ersten Aufschlagverlust zum 0:2 gelang dem 30-jährigen Niederländer noch der Konter. Doch nach einem weiteren Break zum 4:2 holte sich der Favorit den Satzgewinn.

Mit Breaks zum 2:1 und 4:1 sorgte Thiem im zweiten Set für klare Verhältnisse und holte sich nach nur 61 Minuten den Sieg. In den direkten Duellen glich der achtfache Turniersieger auf 2:2 aus. Auch gegen Goffin hat Thiem vor dem Duell heute mit 3:5 eine negative Bilanz.

„Meine Schläge waren sehr aggressiv, ich habe ihn früh unter Druck setzen können“, erklärte Thiem. Goffin bezeichnete Thiem als einen seiner „Horrorgegner“. Auf Sand spiele er gegen den Weltranglisten-13. aber lieber. „Da habe ich schon zweimal gewonnen.“