Kein zweites Wunder, Juve zu stark für Barça

19.04.2017 • 21:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Juventus-Stürmer Gonzalo Higuain gegen drei Barcelona-Spieler, u. a. Gerard Piqué. Foto: afp
Juventus-Stürmer Gonzalo Higuain gegen drei Barcelona-Spieler, u. a. Gerard Piqué. Foto: afp

barcelona. Der FC Barcelona hat im Camp Nou ein zweites Wunder verpasst und ist im Viertelfinale der Champions League gegen die Defensivkünstler von Juventus Turin ausgeschieden. Dem italienischen Rekordchampion reichte im Rückspiel ein 0:0, nachdem die Alte Dame das Hinspiel klar mit 3:0 für sich entschieden hatte. Juve-Kapitän Gianluigi Buffon, der im Jänner 40 Jahre alt wird, darf somit weiter von seinem ersten Titelgewinn in der Königsklasse träumen. Juve steht zum siebten Mal im Halbfinale. Besonders pikant:

Barcelonas Superstar Lionel Messi hat bislang noch nie gegen Buffon getroffen.