Schwab mit der Bestmarke

19.04.2017 • 20:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Vorarlbergs Aktive bei chaotischer Kunstturn-EM in Rumänien ohne Platzierungen.

Cluj Napoca. (VN-jd) Chaos pur herrschte am ersten Tag bei der Kunstturn-Europameisterschaft im rumänischen Cluj Napoca. Trotz der Bemühungen von ÖFT-Generalsekretär Robert Labner waren zwei Stunden nach Beendigung des letzten Wettkampfs keine detaillierten Ergebnisse und Platzierungen zu bekommen. „Ich habe mehrfach urgiert, doch das erstmals angewendete Computersystem des Europaverbandes ist abgestürzt, die Medienvertreter wurden auf den nächsten Tag vertröstet“, so Labner.

Die beste Leistung aus Vorarlberger Sicht lieferte Matthias Schwab (26, SG Götzis), der bei seiner siebten EM am Boden und am Reck für die besten ÖFT-Platzierungen sorgte. Den Wirrwarr bekam auch Michael Fußenegger (TS Hohenems) zu spüren: Der 23-Jährige musste über fünf Minuten auf seine Benotung warten. Pech hatte Dirk Kathan (20, TS Höchst), der am Boden und Pauschenpferd je zweimal zu Sturz kam.

Dirk Kathan kam an beiden Geräten zu Sturz. Fotos: ÖFT
Dirk Kathan kam an beiden Geräten zu Sturz. Fotos: ÖFT