Kainrath tadelt Spielplan

20.04.2017 • 20:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sabine Kainrath hat beim SSV Schoren verlängert. Foto: Steurer
Sabine Kainrath hat beim SSV Schoren verlängert. Foto: Steurer

SSV Schoren hat den Fokus auf die nächste Saison gelenkt.

Dornbirn. (VN-jd) Im vorletzten Auftritt zu Hause und viertletzten Spiel dieser Saison in der Women Handball Austria (WHA) hat der SSV Dornbirn-Schoren (7., 14:18 Punkte) am Samstag (19 Uhr) HIB Graz (9.) zu Gast. Nachdem der Schulsportverein lange Zeit eine Top-5-Platzierung innehatte, ist man in den letzten zwei Monaten durch drei Niederlagen und nur einen Sieg in der Ferne auf den siebten Rang abgerutscht. SSV-Trainerin Sabine Kainrath, die ihren Vertrag um eine Saison verlängert hat, sieht die Ursache für den Rückfall im ungünstigen Spielplan: „Wenn man alle drei Wochen ein Spiel hat, ist es schwierig, die Spannung zu halten und man verliert den Rhythmus.“

Da es diese Saison keinen Absteiger gibt, hat Kainrath bereits den Fokus auf die nächste Saison gelenkt und versucht, bereits jetzt U-18-Spielerinnen in den Spielbetrieb einzubauen. Einziges Ziel in dieser Saison ist es, gegenüber Feldkirch die Nummer -eins-Position im Ländle zu verteidigen. Dazu ist ein Sieg im Heimderby am 13. Mai notwendig. Neben der Trainerin haben auch Anna Moosbrugger, Johanna Rauch, Julia Feierle und Fabienne Tomasini ihre Verträge verlängert.